Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Richtfest der neuen Unternehmenszentrale der E-Plus Gruppe

Am 17. Oktober feierte die Düsseldorfer E-Plus Gruppe das Richtfest ihrer neuen Unternehmenszentrale. Gut ein Jahr nach dem Spatenstich ist der Rohbau weitgehend fertig gestellt. Damit ist ein weiterer wichtiger Meilenstein des Bauvorhabens erreicht.

.

Beim Richtfest im Stadtteil Lichtenbroich im Norden Düsseldorfs waren Vertreter aus Politik und Wirtschaft, Baubeteiligte und Mitarbeiter der E-Plus Gruppe anwesend.

"Wir freuen uns, dass sich die E-Plus Gruppe bei der Suche nach einem neuen Zuhause für den Standort Düsseldorf entschieden hat. Die neue Unternehmenszentrale bestätigt unsere Standortpolitik und unseren Status als Deutschlands Mobilfunkstandort Nummer eins", so Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers. Er kündigte außerdem an, das Unternehmen bei der Suche nach einem passenden Namen für den Straßenabschnitt vor der Zentrale zu unterstützen.

Durch die unmittelbare Nähe zu Flughafen und Autobahn verfügt der Neubau über eine hervorragende Infrastruktur und damit auch eine gute Erreichbarkeit für Mitarbeiter und Gäste der E-Plus Gruppe. Das gesamte Bauvorhaben, für das die Berliner apellasbauwert property group verantwortlich ist, wird im Sommer 2009 einzugsfertig sein.

Auf dem 15.400 m² großen Grundstück unweit der aktuellen E-Plus Hauptverwaltung entstehen nach Planungen des Berliner Architekturbüros nps tchoban voss 34.000 m² Bruttogeschossfläche, davon ca. 30.000 m² Mietfläche, die Raum für über 1.000 Büroarbeitsplätze bieten. Zu dem Gebäudekomplex gehört auch der Bau eines Parkhauses für die Mitarbeiter und Gäste der E-Plus Gruppe.

Die Aengevelt Immobilien GmbH & Co. KG hatte das Vorhaben im Herbst 2006 angestoßen, den Mietvertragsabschluss vermittelt und apellasbauwert anschließend beim Verkauf begleitet. Im September 2007 hatte die apellasbauwert property group das Projekt an die Commerzbank-Tochter Commerz Real AG veräußert, die als Vermieter für das Gebäude auftreten wird.