Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

Wohnen

„Zukunfts- und Sozialpakt Wohnen“

Vonovia und Deutsche Wohnen verkaufen für 2,4 Mrd. an Berliner Senat

Die Vonovia und die Deutsche Wohnen haben die Gespräche über den Verkauf von Berliner Wohnungsbeständen mit dem Land Berlin erfolgreich abgeschlossen, somit wechseln jetzt 14.750 Wohnungen sowie 450 Gewerbeeinheiten in den Bestand der drei kommunalen Wohnungsgesellschaften Berlinovo, Degewo und Howoge.
Freitag, 17. September 2021

41 Eigentumswohnungen

Spreewater erwirbt weitere Berliner Mehrfamilienhäuser

Die Berliner Spreewater GmbH erweitert ihr Projektportfolio um zwei Wohngebäude in den zentrumsnahen Berliner Ortsteilen Moabit und Wedding. Die Investmentboutique hat im Rahmen zweier Asset Deals insgesamt rund 2.100 m² Wohnfläche Off-Market erworben, die sich auf insgesamt 41 Eigentumswohnungen aufteilen.
Freitag, 17. September 2021

Breites Preisspektrum

Bonn: Knappes Wohnungsangebot lässt die Mieten weiter steigen

Bonn wächst kontinuierlich, so dass das Wohnraumangebot trotz zahlreicher Neubauprojekte knapp bleibt. Bei einer aktuellen Leerstandsquote von 0,9 % ist die durchschnittliche Angebotsmiete für Bestandsimmobilien von 10,86 Euro/m² im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 um 5,6 % gestiegen. „Der drittgeringste Wohnungsleerstand i...
Donnerstag, 16. September 2021

Am Rathausplatz

Privatinvestor kauft Anlageimmobilie in Wolgast

Ein privater Investor hat in Wolgast ein Wohn- und Geschäftshaus mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 479 m² gekauft. Die Anlageimmobilie am Rathausplatz 5 verfügt über fünf Wohnungen (rd. 324 m²) und zwei Gewerbeeinheiten (ca. 155 m²). Verkäufer war eine private Eigentümergemeinschaft. Engel & Völkers Commercial Usedom war be...
Donnerstag, 16. September 2021

Eine (Preis-)Klasse für sich

Immobilienpreise im Süden steigen weiter

Südliche Metropolregionen sind eine (Preis-)Klasse für sich. Wer hier noch Wohneigentum erwerben möchte, muss besonders tief in die Tasche greifen. Die wenigsten können das – und doch steigen die Preise ungebremst weiter. Denn gut dotierte Stellen in der Industrie und der Finanzbranche ermöglichen es einigen, die aufgerufenen...
Donnerstag, 16. September 2021

Kaufpreisfaktor von 23,3

Privater Investor kauft Wohn-und Geschäftshaus in Düsseldorf-Eller

Die Madsack Immobilien Gruppe vermittelte den Verkauf des Hauses Gumbertstraße 150 an einen Düsseldorfer Kapitalanleger. Die Immobilie verfügt über insgesamt 4 Wohneinheiten und 4 gewerblich genutzte Einheiten, die sich auf knapp 604 m² Wohn- und Nutzfläche verteilen. Das Wohn- und Geschäftshaus soll in den Bestand des Erwerb...
Donnerstag, 16. September 2021

Nahe der Obererft

Düsseldorfer Immobilieninvestor kauft Wohn- und Geschäftshaus in Neuss

Die Deutsche Zinshaus Gesellschaft mbH hat ein Wohn- und Geschäftshaus in Neuss, nahe der Obererft, an einen Düsseldorfer Immobilieninvestor verkauft. Die Liegenschaft verfügt über einen diversifizierten Mietermix aus Wohnen sowie Einzelhandel im Erdgeschoss.
Donnerstag, 16. September 2021

Attraktive Lage

Regionaler Investor kauft Geschäftshaus am Bochumer Bermudadreieck

Mit exklusivem Verkaufsmandat der ESN Investments GmbH aus Wien hat Brockhoff Invest das Geschäftshaus Südring 15 in der Bochumer Innenstadt erfolgreich an einen regionalen Investor vermittelt. Die ca. 3.700 m² große Immobilie wurde 1987 auf einem 809 m² großen Grundstück errichtet und befindet sich in attraktiver Lage zwisc...
Mittwoch, 15. September 2021

Investition für European Living Fund

Invesco kauft Wohnprojekt in zentraler Lage von Amsterdam

Invesco Real Estate hat im Rahmen eines Forward-Funding-Deals das Wohnprojekt „Caritas“ in zentraler Lage von Amsterdam erworben. Der Ankauf erfolgte für den European Living Fund. Verkäufer ist die Maarsen Groep.
Mittwoch, 15. September 2021

Renditen sinken zunehmend

Hamburg: Preise für Zinshäuser seit 2016 um ca. 70% gestiegen

Die Faktor- und Preisrally bei Wohn- und Geschäftshäusern in Hamburg hat auch in der Corona-Pandemie nichts von ihrer Dynamik eingebüßt. Im ersten Quartal 2021 wurden für öffentlich inserierte Objekte durchschnittlich 4.792 Euro/m² gefordert. Das sind 17,7% mehr als im vergleichbaren Vorjahresquartal und 70,7% mehr als 2016....
Mittwoch, 15. September 2021