Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Hamburger Büromarkt deutlich im Aufwind

Nach Einschätzung von Grossmann & Berger erlebt der Hamburger Büromarkt eine deutliche Trendwende. Der Flächenumsatz auf dem Hamburger Markt für Büroflächen betrug laut Berechnungen des Unternehmens am Ende des vierten Quartals 506.000 m². Mit einer Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem Flächenumsatz in Höhe von 395.000 m² im Jahr 2009 habe sich der Markt deutlich erholt. „Die Vermietungsleistung für dieses Jahr birgt weiteres Steigerungspotenzial. Angesichts der deutlichen Marktbelebung gehen wir momentan davon aus, dass der Flächenumsatz auf rund 550.000 m² steigen wird“, sagt Andreas Rehberg, Geschäftsführer von Grossmann & Berger.

.

Deutlich mehr großvolumige Abschlüsse
Getragen werde das gute Vermietungsergebnis durch fünf Großdeals mit über 10.000 m² Bürofläche. Darunter fallen unter anderem die Vertragsabschlüsse mit der Freien und Hansestadt Hamburg mit ca. 40.000 m² im Überseequartier/HafenCity, der Allianz Deutschland AG mit ca. 30.000 m² am Kapstadtring 2/City Nord [Allianz wird neuer Mieter im Ex-Esso-Gebäude in Hamburg] sowie der Deutschen Bahn AG mit ca. 22.500 m²in den Hammerbrookhöfen/City Süd [Standortkonzentration: Deutsche Bahn mietet rund 35.000 m² in Hamburg ]. Des Weiteren entschieden sich der Energiedienstleister E.ON für ca. 12.000 m² am Steindamm 96-100/St. Georg und das Gaming-Portal Big Point für ca. 11.000 m² an der Drehbahn 47-48 für neue Flächen. Bei der Betrachtung der Vermietungsleistung im Jahr 2010 fällt auf, dass der Umsatz im Flächensegment über 5.000 m² Mietfläche im Vergleich zu 2009 um rund 70 Prozent zugenommen hat. Das zweitstärkste Flächensegment mit 1.001 bis 2.000 m² schnitt laut Grossmann & Berger mit einem Plus von rund 30 Prozent ab.

HafenCity zweitstärkster Teilmarkt
Die Verteilung des Flächenumsatzes auf das Hamburger Stadtgebiet habe sich laut Grossmann & Berger im Jahr 2010 gegenüber dem Vorjahr leicht verändert. Der Teilmarkt City war mit einem Umsatzanteil von 23 Prozent und 116.400 m² nach wie vor Spitzenreiter. Die HafenCity hat sich mit einem Anteil von 15 Prozent und 75.900 m² in Folge des Abschlusses der Freien und Hansestadt Hamburg im Überseequartier auf den zweiten Platz geschoben und verweist den Teilmarkt City Süd mit einem Anteil von 14 Prozent und 70.800 m² auf Platz drei. Dabei wurde in 2010 mit einem Plus von 62 Prozent in der City Süd deutlich mehr Fläche vermietet als im Vorjahr.

Ausgewogene Branchen-Verteilung
Auch beim Ranking der Branchen in Bezug auf den Flächenumsatz hat der Vertragsabschluss der Stadt Hamburg zu einem Wechsel an der Spitze geführt. Die Branche Öffentliche Verwaltung/Verbände/Kirchen nahm in 2010 mit einem Umsatzanteil von 16 Prozent die Spitzenposition ein, gefolgt von den bisher dominierenden Beratungsunternehmen mit einem Anteil von 14 Prozent. Auf den Plätzen drei bis fünf folgten die Branchen Information/Telekommunikation mit 12 Prozent sowie Tourismus/Verkehr und Handel/Gastronomie mit jeweils 10 Prozent.