Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

KanAm grundinvest Fonds erwirbt neues „Energiesparhaus“

Der KanAm grundinvest Fonds hat in der aufstrebenden Pariser Vorstadt Genevilliers das im Bau befindliche, hochwertige Büroprojekt L’Alma erworben. Die Fertigstellung des als Energiesparhaus zertifizierten Gebäudes mit 13.142 m² Nutzfläche und einer Tiefgarage für 311 Fahrzeuge ist für Ende 2007 geplant. Noch während der Bauphase wurde die vollständige Vermietung an das führende Consulting-Unternehmen Alma Consulting Group langfristig gesichert. Die Immobilie steht an einem sehr gut erschlossenen, zukunftsträchtigen Standort mit projektierten Büroflächen von über 200.000 m². Das Investitionsvolumen betrug rund 80 Millionen Euro.

.

Die Alma Consulting Group, ein bedeutender europäischer Berater im Bereich Betriebskosten- und Steueroptimierung, hat für den Bezug der Immobilie nach Fertigstellung Ende 2007 eine umfassende Garantie abgegeben. Die Immobilie wird nach den neuesten Normen für ressourcenschonendes, energieeffizientes Bauen erbaut und ist als Energiesparhaus zertifiziert. Zunächst entsteht das Hauptgebäude mit sieben Etagen, 13.142 m² Nutzfläche und einer Tiefgarage für 311 Fahrzeuge. Ebenfalls für Alma Consulting ist direkt nebenan ein weiteres Gebäude mit 1.000 m² Nutzfläche geplant. Momentan werden die dafür notwendigen Grundstücke erworben. Sämtliche Leistungen, deren sich die KanAm Grund Kapitalanlagegesellschaft mbH bedient, wurden im Rahmen eines Projektentwicklungsvertrags geregelt. Eventuelle Projektrisiken sind durch Versicherungen abgedeckt.

Das Gebäude „L’Alma“ besitzt über seinen Standort Anschluss an mehrere Autobahnen und Schnellstraßen. In unmittelbarer Nähe zum Objekt befinden sich die RER Station Genevilliers und ein Busknotenpunkt. Die Stadt Genevilliers wird von der Metrolinie 13 bedient und ist fest mit Paris verschmolzen. Nach ihrem Aufschwung als Industriezentrum mit dem größten Binnenhafen der Île-de-France hat ein Strukturwandel hin zum Bürostandort eingesetzt.