Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

grundbesitz-invest - Wiederöffnung wie geplant zum 3. März

Der offene Immobilienfonds grundbesitz-invest der DB Real
Estate Investment GmbH wird wie geplant zum 3. März 2006
wieder geöffnet. Zuvor ist das Immobilienportfolio des Fonds
durch unabhängige Sachverständige neu bewertet worden. Die
Gutachter stellten im Saldo einen Abwertungsbedarf von EUR
147 Mio. (2,4 Prozent) fest.

.

Im Detail ergibt die Neubewertung jedoch ein differenziertes
Bild: Während einzelne in Deutschland gelegene Immobilien
aufgewertet wurden, ergibt sich für deutsche Objekte des
Fonds insgesamt eine Abwertung um EUR 222 Mio.
(durchschnittlich 5,7 Prozent). Die ausländischen Objekte des
Fonds wurden von den Gutachtern dagegen um insgesamt
EUR 76 Mio. (durchschnittlich 3,3 Prozent) aufgewertet.
Holger Naumann, Geschäftsführer der DB Real Estate
Investment GmbH: „Dieses Ergebnis verdeutlicht, dass die
vorübergehende Schließung des Fonds im Interesse aller
Anleger war. Denn nach konkreten Hinweisen auf den
Neubewertungsbedarf war dies die einzige Möglichkeit, den
aktuellen Anteilwert verlässlich zu ermitteln und damit eine
Gleichbehandlung der Anleger sicherzustellen. Letztlich hat
sich gezeigt, dass aufgrund der diversifizierten Anlage des
Fonds die Wertanpassung in der Summe moderat ausgefallen
ist“, so Naumann.

Der erste Anteilwert nach Berücksichtigung der Neubewertung
wird heute errechnet und nach 14 Uhr veröffentlicht. Aus der
Neubewertung ergibt sich ein Effekt von EUR 1,02 je Anteil, darüber hinaus sind latente Steuern im Hinblick auf
aufgewertete ausländische Objekte von EUR 0,21 je Anteil zu
bilden. Auf dieser Basis erwartet die DB Real Estate Investment
GmbH einen Anteilwert von ungefähr EUR 37,17.
Am 3. März 2006 können wieder Anteile des Fonds zum neuen
Ausgabepreis erworben bzw. zum neuen Rücknahmepreis
zurückgegeben werden.

Das Immobilienportfolio des grundbesitz-invest ist sowohl
regional als auch nach Nutzungsarten breit diversifiziert. Der
grundbesitz-invest ist aktuell zu 60 Prozent in Deutschland und
zu 40 Prozent im europäischen Ausland investiert. Die im
Jahresbericht zum Ende des Geschäftsjahres 2004/2005
beschriebene Anlagestrategie des Fonds soll konsequent
fortgeführt werden. Durch selektive Verkäufe vorwiegend
deutscher Immobilien und – sofern die Liquiditätssituation des
Fonds dies erlaubt – gezielte Immobilienakquisitionen im
europäischen Ausland soll der Auslandsanteil im Portfolio
weiter gesteigert werden. Die in diesem Zusammenhang bereits
eingeleiteten Bieterverfahren im Rahmen von Verkaufstransaktionen finden positive Resonanz im Markt.

Unter Berücksichtigung des Neubewertungsergebnisses
erzielte der Fonds grundbesitz-invest (nach BVI-Methode
berechnet) in den letzten zehn Jahren eine Rendite von 39,7
Prozent, in den vergangenen fünf Jahren 13,2 Prozent und in
den letzten drei Jahren 2,3 Prozent. Die Ausschüttungsrendite
im Januar 2006 betrug 3,3 Prozent. Pro Anteil wurden zuletzt
EUR 1,35 ausgeschüttet.