Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

FranconoRheinMain schon nach kurzer Zeit operativ profitabel

Die FranconoRheinMain AG (FRM AG) veröffentlicht heute nach ihrem Börsengang am 15. September 2006 erstmalig ihren Quartalsbericht. Insgesamt hat sich der Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten mehr als zufriedenstellend entwickelt. Berücksichtigt werden muss, dass die FRM in ihrer jetzigen Ausrichtung erst seit Mai 2006 operativ tätig ist.

.

So kann die FRM AG zum 30. September 2006 einen Jahresüberschuss von 0,6 Mio. Euro aufweisen. Die Erträge aus Vermietung lagen bei 0,47 Mio. Euro Verwaltungsaufwendungen und sonstige betrieblichen Aufwendungen betrugen rund 0,18 Mio. Euro. Beim Ergebnis vor Steuern wurden 1,05 Mio Euro erzielt. Hierbei wurden auf Basis eines Gutachtens von JonesLangLaSalle nach Maßgabe von IAS 40 per Saldo Hochschreibungen vor Steuern von 0,8 Mio. Euro vorgenommen. Diese Hochschreibungen belegen die stringente und renditeoptimierte Einkaufspolitik der FRM.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit beträgt für den Berichts- zeitraum 1,1 Mio. Euro. Auch ohne Hochschreibungen hat die FRM somit ein positives und nachhaltiges operatives Ergebnis erwirtschaften können. Erst in den nächsten drei bis vier Quartalen wird der Aufbau des Immobilienbe- stands abgeschlossen sein und somit die Gewinndynamik voll zum Tragen kommen.

Das Eigenkapital der FRM beträgt zum Stichtag 42 Mio. Euro. Das Volumen der als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien beträgt 29 Mio. Euro. Die liquiden Mittel betrugen 22 Mio. Euro.

Die FRM AG ist zuversichtlich bis zum Ende des Jahres 2007 ein Brutto-Investitionsvolumen in handverlesene Mehrfamilienhäuser im Rhein-Main Gebiet in Höhe von 200 Mio. Euro durchführen zu können. Zudem wird die FRM das Bestandsportfolio aktiv durch Mieterprivatisierung und kleinere Paket-Verkäufe managen.

Seit dem 17. November 2006 notiert die FRM AG im stark regulierten Prime Standard der Frankfurter Wertpapier Börse, nachdem der Wertpapierpros- pekt von der BaFin gebilligt wurde. Zuvor war die FRM im Entry Standard gelistet.

Der Vorstand der FRM AG ist zuversichtlich, die im Rahmen des Börsen- gangs geäußerten Unternehmensplanungen zu erreichen. Die Franconofurt AG ist mit einem Anteil von ca. 73% Mehrheitsaktionär der FRM AG.