Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Deutsche Bank: Nordamerika-Zentrale für 1,18 Mrd. US-Dollar verkauft

Die Deutsche Bank (DB) AG hat im Rahmen eines Sale-and-Leaseback-Verfahrens ihre Nordamerika-Zentrale an der Wall Street verkauft. Käufer des 47-stöckigen Bürogebäudes mit rd. 149.000 m² Bürofläche ist die Paramount Group, Inc., der nach DB-Angaben größte internationale Eigentümer von Büroimmobilien in New York und eine der führenden Investment- und Management-Gesellschaften für US-Büroimmobilien. Der Verkaufspreis der Immobilie lag bei 1,18 Mrd. US-Dollar (868 Mio. Euro). Die Deutsche Bank mietet das Gebäude für 15 Jahre zurück. Sie wird aus dem Verkauf der Immobilie Schätzungen zufolge in diesem Jahr einen Vorsteuergewinn von rd. 320 Mio. Euro verbuchen.

.

Die Deutsche Bank Securities Inc. und CB Richard Ellis haben die Deutschen Bank bei der Transaktion beraten. Die Deutsche Bank Commercial Real Estate Group stellt die Finanzierung der Transaktion für Paramount.