Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

CLI-Gruppe verkauft Fondsobjekt aus CFB-Fonds

Die CLI-Gruppe hat den „International Financial Tower“ in Jersey City, USA, verkauft. Erwerber der einzigen Immobilie aus dem CFB-Fonds 141 ist der Wells REIT II – International Financial Tower, LLC, ein REIT aus dem Hause Wells Real Estate Funds, Atlanta, Georgia. Der Verkaufserlös beträgt 193,3 Mio. US-Dollar. Darüber hinaus übernimmt der Käufer Verpflichtungen gegenüber den Mietern (Erstattung von Mieterausbaukosten) in Höhe von rund 11,3 Mio. US-Dollar. Somit beläuft sich der Gesamtverkaufspreis auf ca. 204,6 Mio. US-Dollar. Der Fonds hatte die Immobilie im April 2000 für 152,5 Mio. US-Dollar erworben. Schon damals bescheinigte ein Gutachten dem Objekt einen Verkehrswert von 175 Mio. US-Dollar.

.

„Inklusive bereits gezahlter Ausschüttungen kommen die Anleger damit nach der Fondsauflösung auf Rückflüsse von insgesamt 166 Prozent ihrer Einlage“, sagt Günter Ress, Vorstand der CommerzLeasing und Immobilien AG. „Nach einer Laufzeit von nur rund 5 Jahren haben die Anleger damit ein überdurchschnittliches Ergebnis erzielt.“

Beim „International Financial Tower“ handelt es sich um einen Class-A-Büroturm mit 19 Stockwerken und einer Gesamthöhe von etwa 92 Metern in der vis à vis zu Manhattan, New York, gelegenen Innenstadt von Jersey City. Die Gesamtmietfläche beträgt 629.922 sf (etwa 58.520 m²). Das Gebäude wurde 1989 fertig gestellt und ist heute zu 100 Prozent vermietet, davon ca. 70 Prozent langfristig an die Pershing LLC bis zum Jahr 2021. Dem Dienstleistungsunternehmen aus der Finanzbranche dient der „International Financial Tower“ als Hauptverwaltung.