Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Bayern: Geschosswohnungsbau erreicht ein Plus von 6 %

Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik wurden von den Bauaufsichtsämtern in Bayern im Jahr 2018 insgesamt 60 884 Wohnungsfertigstellungen gemeldet (-0,3 % gegenüber 2017), wovon die meisten (54 177 bzw. 89,0 %) per Neubau verwirklicht wurden (-0,3 %). Damit wurde in etwa das hohe Fertigstellungsvolumen des Vorjahres behauptet, wobei der deutliche Zuwachs an Wohnungsfertigstellungen in neuen Mehrfamilienhäusern (+6,0 % auf 26 336 Wohnungen, ohne Wohnheime) den Rückgang an Einfamilienhäusern (-6,0 % auf 18 539 Wohnungen) kompensiert hat. Auf Ebene der Regierungsbezirke veränderte sich das Fertigstellungsvolumen relativ betrachtet zwischen -14,3 % (Mittelfranken, Rückgang auf 7 112 Wohnungen) und +8,9 % (Oberbayern, Anstieg auf 26 224 Wohnungen). Auch auf Kreisebene zeigt sich eine unterschiedliche Entwicklung. Einem Plus an Wohnungsfertigstellungen in den Landkreisen von insgesamt 1,2 % steht in den kreisfreien Städten ein vergleichbares Minus von 3,0 % gegenüber.

.

Im Rahmen der amtlichen Statistik der Baufertigstellungen wurden von den unteren Bauaufsichtsbehörden in Bayern 2018 insgesamt 60 884 Wohnungsfertigstellungen gemeldet. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter berichtet, entspricht dies einem Fertigstellungsvolumen in etwa auf Vorjahresniveau (2017: 61 056 Wohnungsfertigstellungen; -0,3 % gegenüber 2017).

Die meisten der Wohnungsfertigstellungen 2018 wurden in neuen Wohngebäuden verwirklicht (53 097 bzw. 87,2 %), darunter 23 331 Wohnungen in Eigenheimen (Ein- und Zweifamilienhäuser) und 26 336 Wohnungen in neuen Mehrfamilienhäusern (ohne Wohnheime). Dies bedeutet im Bereich der Eigenheime ein Minus von 4,4 % gegenüber 2017 und für den Geschosswohnungsbau (ohne Wohnheime) ein Plus von 6,0 %. Ein Zuwachs an Wohnungsfertigstellungen war zudem beim Neubau von Nichtwohngebäuden festzustellen (+25,6 % auf 1 080 Wohnungen), wogegen durch Baumaßnahmen am Gebäudebestand (in Wohn- und Nichtwohngebäuden) etwas weniger Wohnungen fertiggestellt worden sind (-0,5 % auf 6 707 Wohnungen).

Während vier der sieben Regierungsbezirke Bayerns bei den Wohnungsfertigstellungen relative Rückgänge im zweistelligen Bereich verzeichneten, und zwar zwischen 10,2 % (Oberfranken) und 14,3 % (Mittelfranken), haben die Oberpfalz (+3,1 %), Schwaben (+6,1 %) und Oberbayern (+8,9 %) ihr jeweiliges Vorjahresergebnis sowie das Landesmittel übertroffen. Eine unterschiedliche Entwicklung zeigt sich auch auf Ebene der bayerischen Stadt- und Landkreise. Während für die 25 kreisfreie Städte im Jahr 2018 insgesamt 3,0 % weniger Wohnungsfertigstellungen festzustellen sind als 2017, konnten die 71 Landkreise zeitgleich insgesamt 1,2 % mehr Wohnungsfertigstellungen verbuchen.