Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Zweistellige Wertsteigerung der Chicago-Immobilie

Die Fondsimmobilie des HCI USA II Fonds konnte innerhalb von zehn Monaten nach Ankauf eine Wertsteigerung von zehn Prozent verbuchen. Dies ist das Ergebnis eines neuen Wertgutachtens. Das Class-A-Büroobjekt „203 North LaSalle“ in Chicago wurde im Juni 2005 zu einem Kaufpreis von 132,85 Mio. USD erworben. Das zum Kaufzeitpunkt erstellte Wertgutachten der renommierten Agentur Cushman & Wakefield bescheinigte der Immobilie bereits einen Wert von 137 Mio. USD. Ein neueres Wertgutachten vom 1. April 2006 bewertet das Objekt nun bereits mit 145 Mio. USD.

.

„Anleger können von den positiven Entwicklungen am US-Markt schon jetzt profitieren. Dabei können Sie an einem sehr günstigen Kaufpreis teilhaben, obwohl der Marktwert inzwischen deutlich höher ist“, erklärt Olaf Fortmann, Geschäftsführer der HCI Immobilien Consult GmbH. Die geplante Rendite, die größtenteils steuerfrei vereinnahmt werden kann, beläuft sich auf sieben Prozent jährlich, ansteigend auf acht Prozent.

Das Gebäude ist derzeit zu 96 Prozent langfristig an namhafte Unterneh- men vermietet. Hauptmieter ist mit rund 46 Prozent der Flächen und einer Mietvertragslaufzeit bis 2017 DLA Piper Rudnick Gray Cary US LLP, eine der größten Rechtsanwaltskanzleien der Welt, die von diesem Standort aus neben der anwaltlichen Rechtsberatung ihre zentrale Hauptverwaltung betreibt. Die internationale Kanzlei beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 3.100 Anwälte in 18 Ländern in Nordamerika, Europa und Asien. Weitere Mieter im Objekt sind u.a. Oracle, die University of Phoenix und der Chicago Teachers Pension Fund.

Ein wesentlicher Standortvorteil des Gebäudes ist seine exzellente Anbin- dung an das öffentliche Nahverkehrsnetz, auch als Loop Transportation Center bekannt. Im Objekt laufen alle wesentlichen S- und U-Bahnver- bindungen Chicagos zentral zusammen. Über den direkten Zugang zum Passanten-Tunnelsystem können alle öffentlichen Einrichtungen und Gebäude wetterunabhängig erreicht werden. Ein weiterer Standortvorteil ist die unter dem Gebäude befindliche Parkgarage mit über 1.200 PKW-Stellplätzen.