Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Zwei Architektenbüros buhlen um Hochschulbau in Leverkusens „bahnstadt“

„bahnstadt opladen“ heißt das neue, sich in der Entwicklung befindende etwa 72.000 m² Stadtquartier in der Nähe des Zentrums und des Bahnhofs von Leverkusen-Opladen. Teil dieses Stadtquartiers soll der Neubau des Campus Leverkusen der Fachhochschule Köln werden. Der vom Bau-und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW ausgelobte Generalplanerwettbewerb für diesen Neubau wurde jetzt entschieden.

.

Die 17-köpfige Jury vergab am vergangenen Donnerstag in Köln zwei gleichrangige Preise: an das Architekturbüro Kresing aus Münster und Augustin und Frank aus Berlin. Beide Büros erhalten nun den Auftrag, ihre Entwürfe weiter zu optimieren und erneut vorzulegen. Der Siegerentwurf soll dann planerisch 2011 und 2012 umgesetzt werden. Baubeginn für die neue Fachhochschule soll Ende 2012 sein. Zum Wintersemester 2014/15 sollen die ersten Studierenden ihr Studium der Technischen oder Pharmazeutischen Chemie in Leverkusen-Opladen aufnehmen.

Die neue Fachhochschule, die in einem ersten Ausbauschritt rund 800 Studierende aufnehmen kann, wird auf einer Fläche von 29.000 m² gebaut - dafür wird der südliche Teil der großen ehemaligen Ausbesserungshalle abgerissen. Im bestehenden nördlichen Teil der Halle sollen hochschulaffine Nutzungen entstehen. Mit einem Investor ist die neue bahnstadt opladen GmbH im Gespräch, heißt es.