Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Zinshausfonds SIGNA Berlin 01 ausplatziert

SIGNA Berlin 01 steht nach dem Einstieg einer großen österreichischen Versicherungsgruppe kurz vor der Vollplatzierung. Innerhalb der kommenden Wochen wird auch die Platzierung des restlichen Eigenkapitals abgeschlossen werden sollen, so Dr. Marcus Mühlberger, Vorstand der Gesellschaft.

.

Das Unternehmen, welches zum Konzern des Immobilieninvestors Rene Benko gehört, investiert seit Mitte 2005 erfolgreich in Zinshausimmobilien in der Metropolregion Berlin.

Die aktuelle Unterbewertung Berliner Zinshäuser ermöglicht niedrige Einstiegspreise bei gleichzeitig niedrigem Mietniveau. Die sich nun bietende Opportunität besteht darin, innerhalb einer klar definierten Investitionsstrategie ein attraktives und diversifiziertes Zinshausportfolio aufzubauen, dieses innerhalb der nächsten 4- 6 Jahre zu bewirtschaften und zu optimieren, und bei Vorliegen einer entsprechenden Exitchance als Gesamtportfolio an einen Endinvestor zu veräußern.

Wesentliche Kriterien für die erfolgreiche Umsetzung dieser Investitionsstrategie sind der Zugang zu einem lokalen Netzwerk sowie professionelle und einschlägig erfahrene Manager.

Der Fonds beschäftigt deshalb ein Team aus Zinshausspezialisten vor Ort für die Akquisitions- Bewertungs- und Analysephase; die Investitionsentscheidungen sind an ein mit internationalen Experten besetztes Investment Komitee ausgelagert, dem unter anderem auch der Regierende Bürgermeister a.D. der Stadt Berlin, Eberhard Diepgen angehört.

Der Fonds hält aktuell 24 Immobilien mit insgesamt 745 Einheiten auf über 56.000 m²; der durchschnittliche Einkaufspreis pro Quadratmeter liegt dabei bei 791.- Euro. Die Bruttomietrendite bei einem Gesamtinvestitionsvolumen von aktuell 49 Millionen Euro liegt bei 8,10%.

Bis Ende des Jahres 2006 wird der Fonds das gesamte Volumen in Höhe von 75 Millionen Euro investiert haben.

Auf Grund der einerseits starken Nachfrage institutioneller Investoren nach solchen Produkten, als auch wegen der sich aktuell bietenden Marktchance investiert Signa ebenfalls in Dresden in klassische Zinshäuser.