Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Wowereit und Ramsauer bezweifeln Flughafen-Eröffnungstermin

Sowohl Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) als auch Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) haben ihre Bedenken darüber geäußert, ob der verschobene Eröffnungstermin für Berlins Großflughafen BER am 17. März 2013 zu halten sein wird. Derzeit sei der neue Cheftechniker Horst Amann damit befasst, die Machbarkeit des angestrebten Eröffnungsdatums zu überprüfen. Amann hatte am 1 August seinen Dienst angetreten [BER: Horst Amann neuer technischer Geschäftsführer]. Eine erste Aussage will der neue Cheftechniker in der Aufsichtsratssitzung der Flughafenbetreibergesellschaft am 16. August geben. Sollte Amann mehr Zeit benötigen, um eine verlässliche Prognose zu treffen, so solle er sie bekommen, sagte Wowereit.

.

Amann war zuvor leitender Planungschef beim Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport. Er selbst bezeichnete den bisherigen Zeitplan für den Berliner Großflughafen bereits als ambitioniert. Zwar konnte die automatische Entrauchungsanlage mittlerweile erfolgreich getestet werden [Brandschutz am neuen Berliner Flughafen offenbar noch mangelhafter ]. Dennoch seien keineswegs alle Probleme behoben, hieß es. Mit einer Abnahme durch die Brandschutzbehörde, an der bereits der erste Eröffnungstermin gescheitert war, wird nicht vor Dezember des laufenden Jahres gerechnet.

Bundesverkehrsminister Ramsauer sagte am Mittwoch in einem ARD-Interview, man solle nicht auf Biegen und Brechen an dem angepeilten Eröffnungstermin festhalten. Am wichtigsten sei, dass eine reibungslose Inbetriebnahme gewährleistet sei. Im Übrigen verwies Ramsauer darauf, dass das Datum 17. März auf Wunsch von Wowereit gewählt worden war, der auch Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft ist.