Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Wohnungsunternehmen investieren 427 Mio. Euro in Wohnraum in Norddeutschland

Die 110 kommunalen und öffentlichen Wohnungs-unternehmen im Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V. (VNW) investieren dieses Jahr 427 Mio. Euro in Neubau, Instandhaltung und Modernisierung. Sie bewirtschaften rund 364.000 Wohnungen in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein und geben damit insgesamt 765.000 Menschen mehr als nur ein Dach über dem Kopf.

.

SAGA GWG in Hamburg bewirtschaften ca. 131.000 eigene Wohnungen und wollen in diesem Jahr ca. 230 Mio. Euro in Neubau und Bestandspflege investieren.

Die 75 kommunalen Wohnungsgesellschaften in Mecklenburg-Vorpommern bewirtschaften 162.000 Wohnungen. In diesem Jahr planen sie Investitionen in Höhe von 150 Mio. Euro, vor allem für Instandhaltungs- und Modernisierungsarbeiten.

Die 21 kommunalen Wohnungsgesellschaften in Schleswig-Holstein und weiteren Unternehmen in der Rechtsform der GmbH und Aktiengesellschaft bewirtschaften 57.500 Wohnungen In diesem Jahr wollen sie gut 40 Mio. Euro investieren, vor allen Dingen für Modernisierungsmaßnahmen.

Verbandsdirektor Dr. Joachim Wege: "Kommunale Wohnungsunternehmen bringen Stadtrendite. Seit 2004 kaufen ausländische Fonds im großen Stil Wohnungen auf dem deutschen Markt. Nach einer Studie der HSH Nordbank wird die öffentliche Hand bis 2015 ca. 1,5 Mio. Wohnungen bundesweit verkaufen. Wir appellieren an die soziale Verantwortung der Kommunen. Denn kommunale Wohnungsunternehmen sind verlässliche und kompetente Partner auf den lokalen Wohnungsmärkten. Sie sind aber selbstverständlich auch wirtschaftlich arbeitende Unternehmen, die ihren Eigentümern eine finanziellen Ertrag garantieren. Darüber hinaus garantieren sie der Kommune und ihren Bürgern mit der Stadtrendite einen Ertrag eigener Art. Denn mit ihrem Engagement tragen sie zur Sicherung des sozialen Friedens in den Quartieren trotz bestehender gesellschaftlicher Probleme wie Arbeitslosigkeit und Zuwanderung bei. Mit dem Verkauf ihrer Unternehmen verlören die Gemeinden dauerhaft ein Gestaltungsmittel. Kommunale Wohnungsunternehmen sind ein wichtiges Instrument, um Wohnungsnotfälle unverzüglich mit Wohnraum zu versorgen. Deshalb ist ihr Verkauf kurzsichtig."