Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Wohnungsunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern investieren in Wohn- und Lebensqualität

Die 155 Mitgliedsunternehmen des Verbandes norddeutscher Wohnungsunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern wollen im Jahr 2011 250 Millionen Euro investieren. Seit der Wende haben sie mit Investitionen von über 10 Milliarden Euro die Qualität des Wohnungsbestandes außen wie innen erheblich verbessert. Den Schwerpunkt bilden jetzt Modernisierungen wie der Einbau neuer Fenster, moderner Bäder, energiesparender Heizungen oder der nachträgliche Anbau von Aufzügen.

.

„Wohnqualität hat hohe Bedeutung für Lebensqualität. Gute Betreuung und stabile Nachbarschaft steigern die Wohnzufriedenheit, die nachweislich bei den Verbandsunternehmen besonders hoch ist. Wärmedämmung mindert die Heizkosten. Durch die aktive Beteiligung am Stadtumbau Ost mit Aufwertung einerseits, Rückbau von 18.500 Wohnungen andererseits haben sie die Leerstandsquote deutlich senken können. Im Landesdurchschnitt der Verbandsunternehmen liegt sie bei 7,3 Prozent. Wir stellen uns auf die demografischen und sozialen Herausforderungen mit einer älteren und schrumpfenden Bevölkerung sowie sinkenden Alterseinkommen ein. Für 2011 erwarten wir einen Rückgang von 17.000 Menschen, die als Nachfrager auf den Wohnungsmärkten fehlen. Mit einem breit gefächerten Angebot attraktiver und preiswerter Wohnungen wollen wir die Menschen vom Wegzug abhalten und umgekehrt andere zum Zuzug oder Rückzug in dieses so schöne Land animieren“, erklärt VNW-Verbandsdirektor Dr. Joachim Wege.