Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Wohnungstransaktionen im Jahr 2010 weiter auf niedrigem Niveau

Die Investoren zeigten auch im Jahr 2010 eine deutliche Zurückhaltung am Transaktionsmarkt für Wohnungsportfolios. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Ausgabe der Berichte des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung „Kompakt 3/2011“. In ihr wird der Verlauf der Transaktionen von großen Mietwohnungsbeständen im Jahr 2010 untersucht.

.

Die aktuelle Entwicklung sei zurückzuführen auf ein gestiegenes Risikobewusstsein, begrenzte Finanzierungsmöglichkeiten von großen Wohnungsportfolios sowie auf ein geringes Angebot am deutschen Transaktionsmarkt, heißt es im Bericht. Insgesamt 33.500 Wohnungen wurden im Jahr 2010 in Transaktionen mit mehr als 800 Wohneinheiten gehandelt. Das waren nur geringfügig mehr als im vergangenen Jahr, das den niedrigsten Stand des gesamten Betrachtungszeitraums seit 1999 kennzeichnet.

Auch der Durchschnittspreis der Wohnungen von ca. 39.000 Euro lag im Jahr 2010 deutlich unter den hohen Einstiegspreisen der Boomjahre 2005-2007 und führte gerade bei potenziellen Weiterverkäufen großer Wohnungsportfolios zu einem geringen Angebot. Im Gegenzug gewannen die Verkäufe kleinerer Wohnungsportfolios an Bedeutung, deren Rückgang geringer als bei den Transaktionen ab 800 Wohnungen ausfiel.