Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Wiens Kaufkraft steigt, verliert aber die Pole Position

Die durchschnittliche Kaufkraft der Wiener ist auch im Jahr 2013 um 1,6% nominell auf 20.540 Euro gestiegen. Dieses Wachstum hat jedoch nicht mehr gereicht, um die Tabellenführerschaft im Kaufkraftranking der Bundesländer Österreichs zu behalten. Dies teilt das Analysehaus Regiodata mit.

2013 wurde die Pole Position in diesem Ranking erstmalig von Niederösterreich übernommen, wo die Kaufkraft um satte 2,1% nominell im Vergleich zum Vorjahr 2012 auf 20.630 Euro gestiegen ist. Nicht nur Niederösterreich, sondern auch Salzburg überholte im vergangenen Jahr Wien und sicherte sich mit einer durchschnittlichen Kaufkraft von 20.600 Euro pro Kopf im Jahr den zweiten Platz im Kaufkraftranking der Bundesländer.

Diese Entwicklung ist haupts...

[…]

Mehr zum Thema:

Städte: Wien