Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Wien: Anzahl der Übernachtungen im Januar leicht gestiegen

Mit 605.000 Gästeübernachtungen lag Wiens touristisches Ergebnis im Januar um 0,4 % über dem Rekordwert des Vergleichsmonats 2010. Die Netto-Nächtigungsumsätze der Hotellerie 2010 sind nun zur Gänze erfasst: 451 Millionen Euro bedeuten eine Steigerung um 6,1 % gegenüber 2009 und zugleich das zweitbeste Umsatzergebnis nach 2008.

.

Von Wiens Hauptherkunftsländern gab es im Januar zweistellige Steigerungen aus Russland, den USA, Rumänien, Italien und der Schweiz. Leicht positiv gestaltete sich auch das Ergebnis aus Spanien, Frankreichs Übernachtungen hielten das Niveau des Vorjahres. Unter den Vorjahres-Zahlen blieben Deutschland, Österreich und Großbritannien.

In der Hotellerie verzeichneten die 5- und 4-Sterne-Häuser leichte Rückgänge, die einfacheren Betriebe sowie die 3-Sterne-Häuser legten hingegen zu. Die erhobene durchschnittliche Bettenauslastung belief sich auf 38,0 % (1/2010: 38,1 %), die Auslastung der Hotelzimmer betrug im Januar rund 47 % (1/2010: rund 48 %). Wiens Beherbergungskapazität erweiterte sich von Januar 2010 auf Januar 2011 um 460 Betten (+ 0,9 %).

2010: Netto-Übernachtungsumsatz stieg um 6,1 Prozent
10,9 Millionen Übernachtungen (+ 10,3 % zu 2009) bedeuteten für Wien 2010 einen neuen Rekordwert. Beim Netto-Übernachtungsumsatz der Hotellerie 2010 gab es mit 451 Millionen Euro eine Steigerung von 6,1 % im Vergleich zu 2009, damit wurde das zweitbeste Ergebnis nach 2008 (487 Millionen Euro) erreicht.

Ergebnisse im Detail
Herkunftsland Nächtigungen Januar 2011 Zuwachs in % Nächtigungsumsatz netto 2010 in € Zuwachs in %
Österreich137.000- 486.071.000+ 8
Deutschland 105.000- 790.403.000+ 7
Russland55.000+2317.234.000+ 26
Italien 53.000+ 1423.371.000+ 8
Rumänien23.000+159.669.000- 5
USA 19.000+1629.772.000+ 8
Großbritannien16.000- 717.415.000- 1
Schweiz 14.000+ 1313.465.000+ 5
Frankreich14.000+/- 012.666.000+ 6
Spanien 11.000+ 313.289.000+ 4
Übrige158.000137.422.000
alle Länder 605.000+ 0,4450.775.000+ 6,1