Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Wichtigste Büroimmobilienmärkte verzeichnen starken Anstieg

Die Mietpreise auf den zehn weltweit wichtigsten Büroimmobilienmärkten sind, einer Untersuchung des Immobilienberatungsunternehmens CB Richard Ellis zufolge, stark gestiegen. So legten die Mietpreise im vergangenen Jahr in Hongkong um 37% und in London um 17% zu. Die Preise stiegen durch eine anhaltend starke Nachfrage nach Flächen bei gleichzeitig begrenztem Angebot. So liegen die Leerstände in den zehn wichtigsten Metropolen weltweit alle im einstelligen Prozentbereich. Die Leerstandsrate in Hongkong sank von Mitte 2005 innerhalb eines Jahres von 6,2% auf 4,1%; Tokio weist gegenwärtig mit 0,6% sogar einen Leerstand von unter einem Prozent aus und verzeichnete einen Anstieg der Mietpreise um 12%.

.

In Europa führen London und Madrid die Steigerungen an, dort stiegen die Preise um 17% innerhalb eines Jahres, die Leerstandsraten betragen 5,7% in London und 8,2% in Madrid.

In Nordamerika stiegen die Mieten in New York City um 7%, Toronto verzeichnete einen Anstieg um 9%, auch hier sanken die Leerstände; am stärksten jedoch fiel die Leerstandsquote in Los Angeles, hier gab die Quote um 4,6 Prozentpunkte nach und erreicht aktuell einen Wert von 9,1%.

„Die wachsenden Weltwirtschaft führt zu einer stärkeren nachfrage nach Flächen insbesondere in den zehn weltweit wichtigsten Wirtschaftszentren“, kommentiert CB Richard Ellis Research-Direktor Ward Caswell. „Damit einhergehen sinkende Leerstände“, so Caswell weiter.

CB Richard Ellis hat folgende Städte anhand von Größe und Wirtschaftsaktivität zusammengestellt, die markierten Werte stellen den aktuellen angeboten Mietpreis in Euro pro Quadratmeter im Monat dar. Dieser ist zu aktuellen Kursen aus dem angegebenen Wert in US-$ in Square Feet und Jahr berechnet. Die Umrechnung in US-$ basiert auf dem jeweils gültigen Wechselkurs zum 30. Juni 2005 und 2006. Die Mietpreise sind exklusive lokaler Steuern und Servicekosten dargestellt.