Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Wer vergleicht, spart!

Wer heutzutage mit dem Gedanken spielt, eine Immobilie mittels Baufinanzierung zu erwerben oder zu bauen, sollte immer vorab die unterschiedlichen Konditionen verschiedener Bankinstitute miteinander vergleichen. Die Spanne zwischen den Angeboten ist nach wie vor so hoch, dass schon ein Unterschied von nur 0,1 Prozent weniger Zinsen bringen – über eine Laufzeit von beispielsweise 15 Jahren kommen hingegen mehrere tausend Euro Ersparnis zusammen!

.

Alleine in Deutschland gibt es mehr als 2.000 Anbieter von Baufinanzierungen mit unterschiedlichen Finanzierungsmodellen. Um einen passenden Finanzierungspartner und ein geeignetes Darlehen in den unendlichen Weiten des Internets binnen weniger Sekunden zu finden, können Sie Baufinanzierungen vergleichen, um sich den Traum vom Hausbau, Hauskauf oder einer Umschuldung zu erfüllen.

Worauf Sie dabei achten sollten, haben wir kurz zusammengefasst.

Vorsicht walten lassen
Neben der Höhe der Zinsen spielt vor allen Dingen die Dauer der Zinsbindung eine entscheidende Rolle in der Baufinanzierung. Deshalb sollten Sie immer bedenken, dass je länger der Zeitraum gewählt wird, desto höher auch der Zinsaufschlag von der Bank ausfällt. Ebenso nicht außer Acht gelassen werden darf die Tatsache, dass viele Anbieter unter anderem Kontoführungsgebühren oder Wertermittlungsgebühren verlangen, die auf den ersten Blick nicht sehr hoch erscheinen, über einen langen Zeitraum jedoch zu einer hohen Summe heranwachsen.

Es wird getilgt, was das Zeug hält
Normalerweise bieten viele Banken die Nutzung von kostenlosen und außerplanmäßigen Sondertilgungen an, um eine schnellere Rückführung des Darlehens und dem Auftraggeber eine erhebliche Kostenersparnis zu ermöglichen. Weiter können die Kosten gesenkt werden, indem zusätzliche Sondertilgungsoptionen abgeschlossen werden, sofern sie realistisch sind – dadurch können bestimmte Geldbeträge zu festgelegten Terminen zur Verfügung gestellt werden. Allerdings muss auch hier bedacht werden, dass es in dem Fall auch zu Zinsaufschlägen kommt. Deshalb empfehlen Experten auch, den Tilgungsteil und die damit verbundene Ratenhöhe während der gesamten Laufzeit kostenlos anpassen zu lassen.

Vertrauen ist gut…
...vergleichen ist besser! Unter der Berücksichtigung verschiedener Finanzierungsmodelle erfordern viele Eckdaten einer günstigen Baufinanzierung spezielles Fachwissen, über das nicht jeder Darlehensnehmer verfügt. Umso wichtiger ist es deshalb, nicht nur die Konditionen miteinander zu vergleichen, sondern auch die Fachwörter zu kennen und zu verstehen. Darüber hinaus sollte das Darlehen immer auf die persönlichen Bedürfnisse und finanziellen Möglichkeiten perfekt abgestimmt werden, damit man nicht am Ende der Finanzierung auf einem Schuldenberg sitzen bleibt. Ein günstiger Zinssatz sagt noch lange nichts über das Bankinstitut aus, weshalb die verschiedenen Modelle immer zuerst hinterfragt werden sollten. Nur dann findet man das beste Darlehen unter den vielen Anbietern.