Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Warschaus Aufwärtspotenzial nutzen

Die Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mbH hat erstmals in der polnischen Hauptstadt investiert. Mit rund 178 Mio. Euro Gesamtinvestitionskosten erwirbt die DEGI das prestigeträchtige Bürogebäude „The Metropolitan“ im Zentrum Warschaus.

.

Neuer Markt im Reifeprozess
Für 2006 wird für Polen ein Wirtschaftswachstum von 4,4 Prozent erwartet. Warschau ist mit 1,7 Mio. Einwohnern das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum Polens. Der Bestand an modernen Büroflächen im Großraum Warschau beträgt rund 2,4 Mio. m², wovon 0,9 Mio. m² im Central Business District liegen, in dem sich insbesondere internationale Unternehmen, Rechtsanwaltskanzleien, Banken, Versicherungen und Beratungsunternehmen angesiedelt haben. Nach einer ersten Marktkonsolidierung, verbunden mit Mietpreisrückgängen in den vergangenen zwei Jahren, hat nun eine Phase der Stabilisierung eingesetzt. „Das Timing für den Einstieg in den polnischen Immobilienmarkt ist günstig, denn der Markt gewinnt an Reife und wir erwarten für 2007 wieder erste Mietsteigerungen“, sagt DEGI-Geschäftsführer Malcolm R. Morgan.

Einmalige Lage
Das Bürogebäude liegt im nördlichen Geschäftszentrum Warschaus in unverbaubarer Lage am Pilsudski-Platz. Das Objekt ist von Weitem sichtbar und zieht durch die außergewöhnliche Architektur die Blicke auf sich. Der Präsidentenpalast und das Nationaltheater befinden sich in unmittelbarer Nähe. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist günstig; neben der Anbindung an den Bus-Verkehr sind Metro und Straßenbahn leicht erreichbar.

Einmaliges Objekt
„The Metropolitan“ wurde 2003 nach dem Entwurf des Star-Architekten Sir Norman Foster fertiggestellt und erhielt im folgenden Jahr den MIPIM-Award in der Kategorie Business Centre. Das 7-geschossige Bürogebäude verfügt über 33.589 m² Büro- und 3.441 m² Einzelhandelsflächen. Daneben stehen 1.154 m² Lager- und Archivflächen sowie 414 Tiefgaragenstellplätze zur Verfügung. Das Objekt hat drei Eingänge und Erschließungskerne und ist aktuell zu rund drei Vierteln vermietet. Zu den Hauptmietern gehören BNP Paribas, DOM Development, DZ Bank und HSBC. Der international tätige Immobiliendienstleister Hines hatte das Objekt entwickelt.

DEGI International optimal diversifiziert
Malcolm R. Morgan sieht in dem Objekt nicht nur eine erstklassige Immobilie von internationaler Bedeutung in bester Lage, sondern sieht vor allem den Diversifikationseffekt für den Fonds: „Warschaus Immobilienmarkt entwickelt sich sehr unabhängig von den bisherigen Investitionsstandorten des Fonds. Das Objekt ergänzt den Fonds also auch im Hinblick auf die Risikostreuung optimal.“ Der Fonds ist nach dieser Transaktion in nunmehr acht Ländern investiert.