Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Warburg - Henderson legt zweiten Österreich-Fonds auf

Die Warburg - Henderson Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien mbH hat den Immobilien- Spezialfonds Warburg - Henderson Österreich Fonds Nr. 2 aufgelegt. Sowohl deutsche wie österreichische Investoren haben Eigenkapital im hohen zweistelligen Millionenbetrag gezeichnet. Der Fonds wurde gut ein Jahr nach Vertriebsstart aufgelegt und ist noch offen für weitere institutionelle Anleger. „Der Zyklus ist reif für Investments in Österreich. Daher war es uns besonders wichtig, dass wir Anleger jetzt von dem Fonds überzeugen konnten, um lukrative Möglichkeiten auch nutzen zu können“, sagt Eitel Coridaß, Geschäftsführer bei Warburg - Henderson und verantwortlich für das Portfolio Management. Die Nachfrage wurde zusätzlich von einer Änderung der rechtlichen Rahmenbedingungen gefördert. Deutsche steuerbefreite Versorgungseinrichtungen zahlen nach aktuellen Urteilen des Unabhängigen Finanzsenats in Wien keine Steuern mehr auf ihre österreichischen Immobilieneinkünfte. Auch in Deutschland sind diese Einkünfte dann steuerfrei.

.

Der Warburg - Henderson Österreich Fonds Nr. 2 investiert in ein diversifiziertes Portfolio aus Gewerbeimmobilien im Risikosegment Core / Core plus. Er strebt laut Warburg - Henderson eine jährliche Gesamtrendite von 7 Prozent auf das eingesetzte Eigenkapital an.

Investitionsschwerpunkte sind Einzelhandelsimmobilien im gesamten Land und Büroimmobilien in Wien. Insgesamt plant die Kapitalanlagegesellschaft zwischen zehn und 15 Objekte für den Fonds zu kaufen. Sein Zielvolumen beträgt einschließlich Fremdkapital bis zu 300 Millionen Euro.

Die erste Immobilie des Fonds ist das Fachmarktzentrum Gadnergasse in Wien. Das erst 2006 errichtete Fachmarktzentrum verfügt über eine Mietfläche von rund 4.700 m² sowie 138 PKW-Stellplätze. Zu den Mietern gehören internationale Einzelhändler aus dem Bereich Mode wie KIK, Charles Vögele und NKD sowie die Drogeriemarktkette dm und der Marktführer für Tiernahrung Fressnapf. Das Fachmarktzentrum liegt verkehrsgünstig an einer der Hauptverbindungstraßen zwischen den Bezirken 10 und 11 sowie der Wiener Innenstadt.

„Das Preisniveau in Österreich ist derzeit noch günstig, dies gilt besonders für den Einzelhandelssektor. Wir planen weitere Ankäufe, bevor sich das Zeitfenster für Investitionen schließt“, sagt Coridaß. Das hauseigene Research erwartet für Österreich bereits 2011 wieder steigende Mietpreise, signifikante Kaufpreiserhöhungen aber erst ab 2012. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion wurde von BLUE Asset Management arrangiert. Weiterer Berater auf Seiten der Verkäuferin war die Rechtsanwaltskanzlei fks Feuerstein Kirfel Spieth.

Der Käufer wurde von Colliers International und der Rechtsanwaltskanzlei Karasek Wietrzyk beraten. Henderson Global Investors Immobilien Austria hat als exklusiver Asset Manager des Fonds die Transaktion begleitet.

Der Vorgängerfonds Warburg - Henderson Österreich Fonds Nr. 1 verfügt aktuell noch über ein Gesamtvolumen von rund 230 Millionen Euro. Seit seiner Auflage im Dezember 2002 hat der Fonds eine Gesamtrendite von über 6 Prozent pro Jahr (IRR) und eine durchschnittliche Ausschüttungsrendite in Höhe von 5,6 Prozent pro Jahr für seine Anleger erwirtschaftet. Der Fonds befindet sich in der Desinvestitionsphase und hat bereits die ersten Büroimmobilien in Wien veräußert. Das Büro- und Gewerbeimmobilien-Portfolio umfasst derzeit noch elf Immobilien. Standorte der Objekte sind Wien, Steyr, Parndorf, Wiener Neustadt, Wiener Neudorf, Leoben und Telfs.