Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Vivico heißt künftig CA Immo

Die Immobiliengesellschaft Vivico wird künftig unter der Marke „CA Immo“ auftreten. Das auf nachhaltige Quartiersentwicklung spezialisierte Unternehmen war Ende 2007 vom europäischen Immobilieninvestor CA Immo erworben worden.

.

„Wir haben den Wandel der CA Immo zu einem bedeutenden europäischen Immobilieninvestor in den vergangenen Jahren vorangetrieben und weisen heute ein Immobilienvermögen von über 5 Milliarden Euro aus“, so Dr. Bruno Ettenauer, CEO der CA Immobilien Anlagen AG. „Somit ist es nur konse-quent, auch in dem für uns wichtigen deutschen Markt als CA Immo aufzutreten“.
Für Bernhard H. Hansen, Vorstand der CA Immo und Vorsitzender der Vivico Geschäftsführung, ist es wichtig, dass die Leistungen in Deutschland unmittelbar auf die Marke CA Immo einzahlen kön-nen: „Mit der Konzentration auf eine einzige Corporate Marke erhöhen wir den Durchsatz und die Wahrnehmung unserer Leistungen und bilden gleichzeitig die bereits umgesetzte einheitliche Kon-zernstruktur ab“.

Die Markenumstellung wird zum 1. Juli 2011 erfolgen. In diesem Zuge wird auch die heutige Vivico Real Estate GmbH in die CA Immo Deutschland GmbH umbenannt.

Ursprünglich zählte Vivico - damals noch unter dem Namen Eisenbahnimmobilien Management GmbH (EIM) - zu einem Sondervermögen der Bundesrepublik Deutschland. Die Gesellschaft wurde im Jahr 1996 im Rahmen der Bahnreform gegründet, um rund 3.000 ehemalige Bahnliegenschaften zu verkaufen. Im Jahre 2001 erfolgte die Umbenennung zur Vivico Real Estate GmbH. Statt durch den Verkauf einzelner Liegenschaften – so das neue Geschäftsmodell – sollte der Bund seine Erlöse durch den Aufbau eines Unternehmenswertes und durch die anschließende Privatisierung erzielen. Ende des Jahres 2007 wurde Vivico in einem Bieterverfahren dann von der CA Immobilien Anlagen AG für rund 1 Mrd. Euro erworben.

Heute beschäftigt Vivico etwa 100 Mitarbeiter. Sie entwickelt Quartiere wie die Europacity in Berlin, den Arnulfpark in München oder das Europaviertel in Frankfurt. Dazu zählen auch Neubauten, wie das Hochhaus Tower 185 oder die Deutschlandzentrale der BNP Paribas in Frankfurt, die Deutschlandzentrale des französischen Mineralölunternehmens TOTAL in Berlin oder die Zentrale von Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland in Berlin. Zudem ist Vivico Gesellschafterin der auf Baumanagement spezialisierten Firma omniCon. Vivico ist Teil des an der Wiener Börse gelisteten CA Immo Konzerns.