Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Vivico benennt Architekten für Realisierungswettbewerb

Das Auswahlgremium für den Realisierungswettbewerb Lehrter Stadtquar- tier hat nun aus den vorliegenden Bewerbungen sieben Teilnehmer für die Gestaltung der ersten Gebäude rund um den neuen Berliner Hauptbahnhof ausgewählt.

.

Zu den ausgewählten Teilnehmern zählen: 3XNielsen (Kopenhagen), Auer + Weber + Assoziierte (Stuttgart/München), Grüntuch Ernst Architekten (Berlin), Krischanitz + Frank (Berlin/Wien), KSV Krüger Schubert Vandreike (Berlin), Ortner & Ortner (Berlin/Wien) und Sauerbruch Hutton Architekten (Berlin/London).

Die Bewerbungen erfolgten nach Ansicht des Auswahlgremiums insge- samt auf sehr hohem Niveau. Die Auswahl der Teilnehmer lässt ein breit gefächertes Spektrum unterschiedlicher Architekturansätze erwarten. Besonderes Augenmerk legte das Auswahlgremium rund um die Architekten Prof. Jochem Jourdan (Frankfurt/Main) und Petra Anderhalten (Berlin) auf die Frage, ob die eingereichten Unterlagen einen innovativen Umgang mit der Aufgabenstellung unter Berücksichtigung des fixierten städtebaulichen Rahmens erwarten lassen. Außerdem wurde von den Bewerbern eine besondere Kompetenz beim Bauen im städtischen Kontext erwartet.

Der Wettbewerb wird als begrenzt offener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil ausgelobt. Er wird für die Gestaltung von fünf Baublöcken eines Ensembles südlich der Bahntrasse durchgeführt. Dabei soll zum einen ein übergeordnetes Gestaltungskonzept für das Ensemble entwickelt werden. Zum anderen soll dieses übergeordnete Gestaltungskonzept anhand des Gebäudeblocks im Baufeld MK 7 konkret angewendet und detailliert dargestellt werden. Die von den ausgewählten Architekturbüros erarbeiteten Entwürfe werden durch ein Preisgericht bewertet. Zum Preisgericht gehören die Architekten Prof. Johann Eisele (Darmstadt), Volker Staab und Regine Leibinger (beide Berlin) sowie Vertreter der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und von Vivico. Das Ergebnis des Wettbewerbs soll am 19. September 2006 vorliegen. Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden anschließend im Vivico-Pavillon auf dem Washingtonplatz der Öffentlichkeit vorgestellt.