Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Vivacon schließt 2009 mit minus 51,1 Millionen ab

Wie angekündigt hat die Vivacon jetzt die überfälligen Geschäftsberichte für die beiden Geschäftsjahre 2008 und 2009 veröffentlicht. Dem Minusbetrag von 51,1 Millionen Euro aus dem Jahr 2009 ging 2008 noch ein Minusbetrag von minus 139 Millionen Euro voraus.

.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen lag 2009 bei minus 6,5 Millionen Euro, während im Vorjahr noch minus 49,5 Millionen Euro verzeichnet wurden. Aufgrund von hohen Sanierungskosten und Aufwendungen aus der Bilanzierung von Zinsswapvereinbarungen rechnet das Unternehmen auch 2010 mit einem Verlust, der allerdings geringer als 2009 ausfallen soll. Für Vivacon geben die Zahlen Anlass zu vorsichtigem Optimismus. Zu den Zielen für 2011 gehören eine kontinuierliche Verbesserung des Cashflows und die Ablösung von Restverbindlichkeiten aus Sanierungsvergleichen. Hinzu kommen eine weitergeführte Optimierung der Finanzierungs- und Kostenstruktur und eine Stärkung der Kernkompetenz im Erbbaurecht. 2011 werden wieder positive Ziele angepeilt, was Vivacon selbst allerdings als unsicher bezeichnet.

Vivacon Geschäftszahlen
2008 2009
Umsatz110,8 138,5
Bewertungsergebnis Immobilien -16,8 8,4
EBIDTA-49,5 -6,5
EBIT -104,4 -34,6
EBT-172,8 -59,7
Jahresüberschuss/-fehlbetrag -139,0 -51,1