Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Vivacon gründet mit Bestandshaltergesellschaft

Das Gemeinschaftsunternehmen, die WIAG Wohnimmobilien AG (WIAG), wird sich bevorzugt auf unterentwickelte Portfolien mit Wertsteigerungspotenzial fokussieren. Damit weitet die Vivacon AG ihre Aktivitäten auch auf opportunistische Wohnimmobilienportfolien aus, die beispielsweise im Zeitpunkt des Ankaufs durch erhöhtes Neuvermietungs- oder Sanierungspotential gekennzeichnet sind. Die WIAG wird solche Portfolien im Erbbaurecht erwerben. Die Vivacon AG hält an dieser gemeinsamen Gesellschaft eine Minderheitsbeteiligung von anfänglich 30%, die mittelfristig auf 15% reduziert werden
soll.

.

Die Vivacon AG wird die Wohnimmobilienportfolien identifizieren und das Asset Management für die WIAG durchführen. Dafür erhält die Vivacon AG 50% der Erbbauzinseinnahmen. Neben der Generierung von Erbbaurechts- grundstücken partizipiert Vivacon auch über ihre Minderheitsbeteiligung an den zukünftigen Wertsteigerungen des gemanagten Wohnimmobilienport- folios.

Das Joint Venture beabsichtigt Wohnimmobilienportfolios im Gesamtwert von mindestens 300 Mio. Euro zu erwerben. Das erste Anlageobjekt wird das Sachsen-Anhalt Portfolio aus der am 29. September 2006 gemeldeten Transaktion sein. Vivacon AG hatte das Portfolio mit einem Gesamtvolumen von ca. 100 Mio. Euro an Forum Partners veräußert.