Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

VfB-Arena für Oldenburg?

Ist Oldenburg reif für die VfB-Arena? Für ein modernes Stadion für Fußball, Openair-Konzerte und andere Veranstaltungen? Dieser Frage gehen die Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg und die Initiative go-OL seit Juli 2007 unter Regie des VfB Oldenburg und in Zusammenarbeit mit der Gelsentrust AG nach. Die Gelsentrust des ehemaligen Managers des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 prüft die Machbarkeit eines Stadion-Neubaus in Oldenburg. Vor fast 400 Gästen stellte Assauer die Studie zur Machbarkeit zusammen mit MSV-Duisburg-Präsident Walter Hellmich beim 8. Kontaktpunkt Wirtschaft der Wirtschaftsförderung Oldenburg am heutigen Mittwoch, 14. November ab 19 Uhr, vor fast 400 Gästen im Oldenburger Werk der Peguform GmbH vor.

.

Rudi Assauer, der in seiner Tätigkeit als Manager des VfB Oldenburg in der Zeit 1990 bis 1993 hautnah die Fußballbegeisterung in Oldenburg erlebt habe, sei überzeugt von der Machbarkeit eines solchen Projektes, so verlautet es aus dem Büro der Gelsentrust. In Walter Hellmich von der Hellmich-Gruppe habe man einen wichtigen Partner gefunden, der mit mehreren Stadionbauerprojekten (etwa der Gelsenkirchener Veltins-Arena) seine Kompetenz schon nachhaltig unter Beweis gestellt habe.

Unter Berücksichtigung der aktuellen sportlichen Situation des Publikumsmagneten VfB Oldenburg, aber auch der Möglichkeiten und Chancen, die ein solcher Neubau für die Stadt Oldenburg und die gesamte Region bietet, habe das Team um Assauer ein umfangreiches Konzept für Finanzierung und Marketing entwickelt. Dessen erste Zielsetzung sei es, die Refinanzierung der Gesamtbaukosten in Höhe von 25 Mio. Euro ausschließlich durch die zu erwartenden Mehreinnahmen zu garantieren. Grundvorrausetzung für dieses ambitionierte Projekt sei der mittelfristige sportliche Erfolg und damit der Qualifikation des VfB Oldenburg für die nächsthöheren Ligen, so die Gelsentrust.

Sollte die Vorstellung des assauerschen Konzeptes für eine VfB-Arena in Oldenburg in der Stadt, im Oldenburger Land und umzu auf Interesse nach Verwirklichung stoßen, habe man für weitere Beratung in einer Runde aus der Wirtschaft auch schon den nächsten Experten parat, so Oldenburgs Oberbürgermeister Gerd Schwandner. Im Frühjahr könne man dann Patrik Meyer einladen, den Vermarkter der Commerzbank-Arena von Eintracht Frankfurt. Zugesagt hat er schon. Den Kontakt stlte Harald Willers vom VfB Oldenburg hergestellt.