Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Vertriebsstart des HGA/City-Fonds Hannover

Die HGA Capital Grundbesitz und Anlage GmbH hat mit dem Vertrieb ihres HGA/City-Fonds Hannover begonnen. Der Fonds investiert in die Ernst-August-Galerie, ein Einkaufszentrum in zentraler Innenstadtlage von Hannover, das im Jahr 2008 eröffnet werden soll. Geplant und gemanagt wird es von ECE, dem europäischen Marktführer für Entwicklung, Realisierung, Langzeit-Management und Investitionen im Segment innerstädtische Shoppingcenter.

.

Die prognostizierte anfängliche Ausschüttung beträgt rund 6% p.a. nach Steuern. Anleger können sich ab einem Betrag von 10.000 Euro zuzüglich 5% Agio an dem Fonds beteiligen. Die Fonds-KG wird sich mit einem Anteil von 80 Prozent an einer Objekt-KG beteiligen, die das Einkaufszentrum errichtet und vermietet, die übrigen 20 Prozent werden von der Familie Otto, Eigentümerfamilie der ECE-Gruppe, übernommen. Das Investitionsvolumen auf Ebene der Objektgesellschaft beträgt rund 230 Mio. Euro. Das Fondsvolumen von ca. 93 Mio. Euro wird komplett als Eigenkapital eingebracht.

Zusammenarbeit mit starken Partnern
Vermietung und Centermanagement der Ernst-August-Galerie übernimmt die ECE-Gruppe. Mit der ECE arbeitet HGA Capital bereits erfolgreich im Bereich Shoppingcenter Mitteleuropa zusammen. So ist die ECE für die Vermietung und das Management der Fondsobjekte des HGA/Mitteleuropa I Fonds in Ungarn, des HGA/Mitteleuropa II Fonds in Tschechien und des HGA/Mitteleuropa III Fonds in Polen zuständig. Alle diese Fonds laufen bislang wie geplant oder besser.

Ernst-August-Galerie besetzt Marktlücke
Die Ernst-August-Galerie liegt direkt am Hauptbahnhof in nur 150 Meter Entfernung zur Fußgängerzone und wird eine Mietfläche von rd. 40.000 Quadratmetern, davon rd. 30.000 Quadratmeter Verkaufsfläche sowie über 1.100 eigene Parkplätze umfassen. Zudem besteht eine gute Anbindung an die innerstädtische Hauptverkehrsachse und den öffentlichen Nahverkehr.

Die Ernst-August-Galerie wird nach ihrer Fertigstellung voraussichtlich das erste Shoppingcenter im Zentrum der niedersächsischen Landeshauptstadt sein. „Aufgrund des großen Flächenangebots und der hervorragenden Lage ist damit zu rechnen, dass die Ernst-August-Galerie schnell eine marktbeherrschende Position einnehmen und eine starke Anziehungskraft entfalten wird – auch über die Grenzen Hannovers hinaus“, so Dr. Joachim Seeler, Geschäftsführer der HGA Capital. .„Die Ernst-August-Galerie wird insofern eine Marktlücke besetzen, was hervorragende Chancen für die Anleger bedeutet“.

Überdurchschnittliche Kaufkraft
Die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover ist nach Hamburg der bedeutendste Einzelhandelsplatz in Norddeutschland mit einem Einzugsgebiet von 1,6 Mio. Einwohnern sowie einem großen Besucherpotenzial. „Die Einwohner von Hannover verfügen im bundesweiten Vergleich über eine überdurchschnittliche Kaufkraft. „Zudem fließt mehr Kaufkraft nach Hannover als abgezogen wird – das macht die Einzelhandelszentralitätskennziffer der Stadt von 134,6 deutlich“, so Seeler.