Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Vertrauen in Immobilienfonds scheint nachhaltig zurückgekehrt

Die deutsche Investmentbranche hat im ersten Quartal 2008 per Saldo 15,4 Mrd. Euro neue Anlagemittel für Investmentfonds
eingesammelt. Das Neugeschäft wurde von den Publikumsfonds
mit einem Netto-Zufluss von 11,6 Mrd. Euro dominiert. Spezialfonds flossen unter dem Strich 3,8 Mrd. Euro zu. Insgesamt verwalten die Mitglieder des BVI Bundesverband Investment und Asset Management ein Fondsvermögen von 1.367,5 Mrd. Euro per 31. März 2008. Das Gesamtvolumen teilt sich fast hälftig auf Publikumsfonds mit 696,4 Mrd. Euro und Spezialfonds mit 671,1 Mrd. Euro. Dies ist der aktuellen BVIAbsatzstatistik zu entnehmen.

.

Im ersten Quartal 2008 haben Anleger vor allem sicherheitsorientierte Investmentfonds nachgefragt. Bei den Publikumsfonds führen Geldmarktfonds mit einem Netto-Mittelzufluss von 5,4 Mrd. Euro die Absatzstatistik an, gefolgt von Offenen Immobilienfonds und Mischfonds mit jeweils 3,1 Mrd. Euro. Dachfonds sind in den ersten drei Monaten 2,6 Mrd. Euro zugeflossen. Ebenfalls Zuflüsse verbuchten wertgesicherte Fonds (0,5 Mrd. Euro) und Rentenfonds (0,3 Mrd. Euro). Bei den Rentenfonds waren vor allem Produkte mit geldmarktnahen und kurzlaufenden Papieren gefragt (Zufluss: 4,8 Mrd. Euro). Rentenfonds mit Schwerpunkt auf Genussscheinen und Wandelanleihen verbuchten hingegen einen Abfluss von 1,0 Mrd. Euro.

Mehr Rückgaben als Verkäufe von Anteilscheinen gab es bei Aktienfonds. Aus dieser Fondsgruppe sind im 1. Quartal 2008 3,3 Mrd. Euro abgeflossen. Davon waren besonders global und europaweit investierende Aktienfonds mit einem Abgang von 3,2 Mrd. Euro betroffen. Zuflüsse verzeichneten Nordamerika-Fonds (0,9 Mrd. Euro) und Aktienfonds, die auf Unternehmen der Nahrungsmittelbranche setzen (0,6 Mrd. Euro).

Beim verwalteten Publikumsfondsvermögen liegen Aktienfonds mit 194,6 Mrd. Euro per 31. März 2008 weiter an der Spitze. Knapp dahinter folgen Rentenfonds mit einem Volumen von 176,7 Mrd. Euro. Das Sicherheitsbedürfnis der Anleger spiegelt sich besonders im Fondsvermögen der Geldmarktfonds wider. Mit fast 100 Mrd. Euro liegen diese Tagesgeld-Alternativen inzwischen fest etabliert an dritter Stelle. Das Vertrauen in Offene Immobilienfonds scheint nachhaltig zurückgekehrt: Nach Zuflüssen von 6,7 Mrd. Euro im Jahr 2007, legten die Anleger im 1. Quartal 2008 weitere 3,1 Mrd. Euro in diese wertstabile Anlageklasse an. In den 43 Offenen Immobilienfonds wurden zum Quartalsultimo 86,4 Mrd. Euro verwaltet. Auf Mischfonds entfällt per 31. März 2008 ein Fondsvermögen von 57,0 Mrd. Euro, es folgen Dachfonds mit 51,4 Mrd. Euro und wertgesicherte Fonds mit 23,7 Mrd. Euro.