Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Vertrag für Gelände am Güterbahnhof unterzeichnet

Ein Erschließungsvertrag ist zwischen der Stadt Offenburg und der aurelis Real Estate GmbH & Co. KG unterzeichnet worden. Die Erschließung betrifft die südliche Hälfte des ehemaligen Güterbahnhofs (ca. 95.000 m² Bruttobauland) entlang der Okenstraße. Als Nutzungen sind Gewerbe, Einzelhandel und Wohnen möglich. aurelis stellt Straßen, Wege, Stellplätze, Abwasserkanäle, Grünflächen, Lärmschutzanlagen sowie Ausgleichsmaßnahmen her und überträgt diese anschließend kostenfrei an die Stadt.

.

Ab Ende des laufenden Jahres entsteht in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt auf dem Gelände der ehemaligen Güterbahnhofs in Offenburg eine ausgewogene Mischung aus Wohnen, Einzelhandel, Dienstleistung und Gewerbe. Die Vermarktung von ca. 14.000 m² Fläche an ein namhaftes Einzelhandelsunternehmen für die An­siedlung eines SB-Warenhauses ist abgeschlossen. Für das Jahr 2007 ist die Vermarktung eines weiteren Baufeldes mit rund 20.000 m² geplant.

Das insgesamt 190.000 m² Bruttobauland umfassende Areal erstreckt sich un­mittelbar nördlich des Offenburger Bahnhofes zwischen der Okenstraße und der Eisenbahnstraße. Exponiert am nördlichen Stadteingang liegend ist der ehema­lige Güterbahnhof eine der größten innerstädtischen Brachflächen, die am Stand­ort kurzfristig entwickelt wird. Mit dem Auto ist das Projektgebiet durch die nahe gelegenen Anschlüsse an die B 3, BAB 5 und B 33 gut erreichbar.

Die Realisierung erfolgt voraussichtlich in zwei Bauabschnitten. Der erste Ab­schnitt wird im Frühjahr 2007 begonnen. Um das Areal für eine Handelsnutzung zu erschließen, erfolgt im Winter 2006 der Abbruch von Gebäuden.