Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Vermietungsleistung auf CEE Büromärkten stark angestiegen

Die erhöhte Nachfrage nach Büroflächen hat in der Mehrheit der CEE Märkte eine Steigerung der Vermietungsleistung nach sich gezogen. Die Leerstandsquote blieb weitgehend unverändert. Die Spitzenmieten in Moskau und Warschau sind gestiegen, die in Südosteuropa eher gefallen. Das geht aus einer aktuellen Studie von CB Richard Ellis hervor.

.

Wie aus der Studie hervorgeht, ist in der zweiten Jahreshälfte 2010 die Bürovermietungsleistung im Vergleich zur zweiten Jahreshälfte 2009 um 31 Prozent gestiegen. „Diese erhebliche Steigerung ist hauptsächlich auf die große Büroflächennachfrage in Warschau, Bukarest und in geringerem Ausmaß in Moskau zurückzuführen. Im Gegensatz dazu verzeichneten Belgrad und Prag einen zwanzigprozentigen Rückgang in der Vermietungsleistung verglichen mit 2009.“, analysiert Andreas Ridder, Geschäftsführer CB Richard Ellis Österreich.

Auf der Angebotsseite ging das Wachstum an Büroflächen auf unter zehn Prozent zurück. Verglichen zu den Spitzenwerten von zwanzig Prozent, die noch vor zwei Jahren erreicht wurden, stellt dies einen erheblichen Rückgang dar. Im Jahr 2010 sank das Fertigstellungsvolumen im Verhältnis zum Büroflächenbestand im Großteil der Märkte. Diese verlangsamte Entwicklung führt zu reduzierten Leerstandsraten und könnte eine Erholung dieser Märkte bewirken.

Lediglich ein paar Städte konnten eine leichte Wachstumssteigerung verzeichnen, allerdings in sehr geringem Ausmaß. Demzufolge wird 2011 für die Büromärkte in Prag und Bratislava ein Anstieg der Fertigstellungsraten im Vergleich zum Vorjahr prognostiziert. Im Gegensatz dazu kann mit einem ähnlichen Aufwärtstrend für Moskau und Warschau erst 2012 gerechnet werden.

Konstante Leerstandsraten im gesamten CEE-Raum
Trotz des Rückgangs der Fertigstellungsraten und des Anstiegs in der Bürovermietungsleistung blieben die Leerstandsraten in CEE relativ unverändert. Die durchschnittliche Leerstandsrate stieg im zweiten Quartal auf ca. 15.7 Prozent an, dies entspricht den Werten am Ende vom Vergleichszeitraum 2009. Allerdings bestehen beachtliche Unterschiede zwischen den einzelnen Büromärkten: Bratislava und Warschau verzeichneten die niedrigsten Leerstandsraten mit 9.6 Prozent und 7.2 Prozent, während Belgrad und Sofia Leerstandsraten von bis zu 25 Prozent aufwiesen.