Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Vereinbarung mit E.ON zu JadeWeserPort

Das Land Niedersachsen kann das Planfeststellungsverfahren für den geplanten Bau des JadeWeserPorts weiter vorantreiben. In Gesprächen mit dem Unternehmen E.ON Kraftwerke, das bei dem geplanten Bau des Container-Tiefwasserhafens Beeinträchtigungen für den Betrieb des Kraftwerks Wilhelmshaven befürchtet und deshalb Einwendungen erhoben hatte, wurde im Rahmen eines gut nachbarschaftlichen Miteinanders ein Vergleich geschlossen. Die gemeinsam entwickelte Lösung sieht vor, dass der Kraftwerksbetrieb durch zusätzliche Baumaßnahmen sichergestellt wird.

.

"Mit der Vereinbarung kommt das Mega-Projekt JadeWeserPort dem Zielstrich immer näher", so Wirtschaftsminister Walter Hirche. "Zugleich wird der Standort Wilhelmshaven insgesamt gestärkt."

Helmut Werner, Geschäftsführer der JadeWeserPort Realisierungsgesellschaft: "Im Planfeststellungsverfahren zur Realisierung des JadeWeserPorts ist damit ein letztes wesentlichen Hindernis überwunden worden."

Der geplante Container-Tiefwasserhafen JadeWeserPort in Wilhelmshaven soll im Jahr 2010 seinen Betrieb aufnehmen.