Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Weitere Ansiedlung

US-Firma Microvast feiert Richtfest in Ludwigsfelde

Zu Beginn des Monats hat der US-Batteriehersteller das Richtfest für seine neue Europazentrale in Ludwigsfelde gefeiert. Wirtschaftsminister Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach und Dr. Steffen Kammradt, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB), unterstreichen die Bedeutung der Investition und bewerten das Richtfest für die künftige Europa­zentrale als eine „Schlüsselinvestition für moderne Mobilität in Brandenburg".

.

„Die Ansiedlung von Microvast ist ein zentraler Baustein in der wirtschaftlichen Entwicklung unseres Landes. Denn Brandenburg hat die Chance, bei moderner Mobilität in der ersten Liga zu spielen. Genau dazu passt diese Investition. Microvast steht in einer Reihe mit Ansiedlungen wie der Tesla-Gigafabrik in Grünheide, der Herstellung von Batteriekomponenten bei BASF in Schwarzheide oder dem Aufbau eines europäischen Testzentrums für autonomes Fahren bei der der DEKRA am Lausitzring“, erklärte Minister Steinbach weiter.

„Microvast ist ein wichtiger Ansiedlungserfolg für Brandenburg“, sagt WFBB-Geschäftsführer Dr. Kammradt. Das Unternehmen bringt seine Europazentrale, innovative Technologie und zukunftsfeste Arbeitsplätze ins Land. Das ist ein starkes Signal gerade in Corona-Zeiten. Microvast stärkt zugleich das Profil Brandenburgs als Standort für moderne Mobilität. Wir freuen uns, dass Microvast seine Investition konsequent umsetzt und werden das Unternehmen mit allen Leistungen zur Wirtschafts- und Arbeitsförderung weiter unterstützen.“

Der US-Batteriesystemhersteller baut in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) ein Werk mit bis zu 250 Arbeitsplätzen und verlegt zugleich die Europazentrale von Frankfurt am Main dorthin. Microvast liefert schnellladefähige Batterien, die in zehn bis 15 Minuten aufgeladen sind. In Ludwigsfelde sollen Batteriesysteme für Transporter und Lkw sowie für Sportwagen oder Geländewagen hergestellt werden. Die Fertigstellung ist für Dezember 2020 vorgesehen. Bereits im Januar 2021 sollen die ersten Produkte vom Band laufen.

Wirtschaftsminister Prof. Dr.-Ing. Steinbach und WFBB-Geschäftsführer Dr. Kammradt lobten die Zusammenarbeit mit dem Landkreis Teltow-Fläming und der Stadt Ludwigsfelde. Sie hätten in der Microvast-Ansiedlung eine ausgezeichnete Arbeit geleistet. Zusammen mit dem großen DHL-Zentrum, Chefs Culinar und nun Microvast habe sich das Gewerbegebiet Eichspitze in kürzester Zeit zu einer Erfolgsstory entwickelt. Erst im Juni hatten Steinbach und Kammradt die Fertigstellung des DHL-Rohbaus für das neue Paketzentrum gefeiert. Auch dort geht es zügig voran. Der erste Spatenstich für das Zentrum auf einer Fläche von rund 165.000 m² war im Februar 2019 erfolgt.