Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Unternehmensgruppe Hahn startet Vertrieb für Pluswertfonds 143

Die Unternehmensgruppe Hahn, Marktführer im Asset Management von großflächigen Einzelhandelsimmobilien, startet den Vertrieb des neuen Pluswertfonds 143. Der Fonds investiert in ein Portfolio von vier SB-Warenhäusern und einem Fachmarktzentrum in Bergheim, Celle, Iserlohn, Oberhausen und Witten. Neben dieser Streuung auf fünf Standorte tragen auch verschiedene bonitätsstarke Mieter sowie die zu unterschiedlichen Zeitpunkten endenden Mietverträge zur Diversifikation innerhalb des Pluswertfonds 143 bei.

.

Das Eigenkapital des Pluswertfonds beträgt 29 Mio. Euro, und das Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds beläuft sich auf 65 Mio. Euro. Die geplante Ausschüttung liegt bei sechs Prozent jährlich. Anleger können sich an diesem Fonds mit einer Zeichnungssumme von mindestens 20.000 Euro beteiligen, zuzüglich fünf Prozent Agio.

Die Immobilien sind mit langjährigen Mietverträgen an bonitätsstarke Mieter vermietet: Im gewichteten Durchschnitt laufen die Verträge bis 2018. Zu den Hauptmietern zählen der zur Metro-Gruppe gehörende SB-Warenhausbetreiber real, der Lebensmittelkonzern Edeka, die Kaufland-Gruppe, die HIT Handelsgruppe und der Lebensmitteldiscounter Aldi.

„Der Vorteil für Anleger bei diesem Fonds ist die hohe Diversifikation bezüglich der Mieter und der Standorte“, sagt Thomas Kuhlmann, Geschäftsführer der Hahn Fondsmanagement GmbH. „Dadurch ist das Ergebnis der Beteiligung nicht von dem wirtschaftlichen Erfolg eines einzigen Mieters oder der Entwicklung eines bestimmten Standortes abhängig“, erklärt Kuhlmann.

Ausschlaggebend für die Wahl der Standorte waren für die Unternehmensgruppe Hahn insbesondere eine sehr gute Verkehrsanbindung sowie hohe Kaufkraftzuflüsse. Alle Standorte sind über ein dichtes öffentliches Nahverkehrsnetz sowie die direkte Verbindung zu Autobahnen und Bundessstraßen sehr gut zu erreichen.