Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Union Jack weht über dem Nordport

Die Gewerbeflächen im Nordport sind ein exzellentes Angebot für unsere Unternehmen, insbesondere aus der Luftfahrtindustrie“, so das Fazit des britischen Vize-Botschafters aus Berlin, Hugh Mortimer.

.

Trotz der hohen Arbeitsbelastung durch die zahlreichen englischen WM-Gäste folgten er und sein Kollege aus Hamburg, Generalkonsul Tim Collard, am 26. Juni der Einladung von Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote nach Norderstedt und ließen es sich auch nicht nehmen, sich Vorort ein Bild über den direkt am Hamburger Flughafen gelegenen Nordport zu machen.

Manfred Ritzek, MdL, der das Treffen arrangiert hatte: „Schon heute ist das Vereinigte Königreich mit einem Import- und Exportvolumen im Wert von € 1,8 Mrd. wichtigster europäischer Handelspartner Schleswig-Holsteins“. Oberbürgermeister Grote ergänzt: „Wir hoffen, mit diesem Treffen unsere Wirtschaftsbeziehungen zu Großbritannien vertiefen zu können und mög- liche Investitionsvorhaben zu fördern.“

Wie groß das Interesse am Nordport ist zeigt nicht zuletzt das Traditions- unternehmen Matzen & Timm: Der Airbus-Zulieferer hatte erst kürzlich seinen Umzug in den Nordport bekannt gegeben.

Bild v. li. nach re.: Thomas Bosse, Baudezernent der Stadt Norderstedt, CDU-Landtagsabgeordneter Manfred Ritzek, Tim Collard, britischer Generalkosul, OB Hans-Joachim Grote, Hugh Mortimer, britischer Vize-Botschafter und Marc-Mario Bertermann, Geschäftsführer der EGNO.