Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Wiener Top-Lage

UBM kauft von S Immo

UBM Development hat Anfang Juli eine Immobilie im fünften Wiener Gemeindebezirk von der S Immo übernommen, die die Liegenschaft zwischen Siebenbrunnengasse und Stolberggasse seit 2015 im Eigentum hielt und den Bestand in den vergangenen Jahren überplant hat. Laut S Immo-Vorstand Friedrich Wachernig, liegt für das neue Architekturkonzept bereits eine Baugenehmigung vor. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

.

Auf der Grundstücksfläche von über 9.000 m² befinden sich aktuell mehrere Bauteile. Insgesamt sollen ca. 165 moderne Wohneinheiten auf einer Nutzfläche von knapp 12.000 m² entstehen. Der Baubeginn ist bereits Anfang 2020 geplant. Das Wohnbauprojekt, das auch einen Neubau umfassen wird, soll in der ersten Jahreshälfte 2022 fertig gestellt werden. Auch der Gewerbeteil des Projekts wird einem umfangreichen Refurbishment unterzogen, das rasch abgeschlossen werden kann. Insgesamt werden auf diesem Areal moderne Wohn- und Gewerbeflächen von über 17.000 m² entstehen.

„Dieses Projekt entspricht perfekt unserer Akquisitionsstrategie, die sich aus einem Mix aus Schnelldrehern, Brot- und Butter-Geschäft sowie langfristigen Outperformern zusammensetzt“, freut sich Thomas G. Winkler, CEO der UBM Development AG, über die Akquisition. Da die Baugenehmigung bereits vorliegt, kann die UBM ihre Umsetzungsstärke im baunahen Development perfekt nutzen. Rund 50 % der über 300 UBM-Mitarbeiter verfügen über einen technischen Hintergrund, der sich aus der Historie des Unternehmens ergibt und perfekt zu den Anforderungen in der Siebenbrunnengasse passt. „Nach einigen Zukäufen von längerfristigen Zukunftsprojekten, haben wir nun einen Schnelldreher an Land gezogen, der mit einem Volumen von rund 100 Mio. Euro einen wesentlichen Beitrag für unser kurz- bis mittelfristiges Ergebnis darstellt“, ergänzt Gerald Beck, Geschäftsführer der UBM Development Österreich.