Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

„Top 100“ geht in die nächste Runde - Innovationselite gesucht!

Die Wirtschaftsinitiative „Top 100“ zeichnet auch 2012 wieder hervorragendes Innovationsverhalten deutscher Mittelständler aus. Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien prüft erneut Unternehmen aller Branchen, jetzt in 3 verschiedenen Größenklassen. Die Besten von ihnen erhalten das Gütesiegel „Top 100“ – eine Auszeichnung ihres gut durchdachten Innovationsmanagements, das den Nährboden für langfristigen wirtschaftlichen Erfolg bildet. Von nun an hat das Projekt auch ein neues Gesicht: Ranga Yogeshwar steht als Mentor hinter der Innovationselite.

.

Alle „Top 100“-Preisträger verbindet ein inspirierendes und innovationsförderndes Top-Management und ein fruchtbares Innovationsklima. Sie arbeiten in Strukturen, die gute Ideen in die richtigen Bahnen lenken, und mit einem cleveren Innovationsmarketing, das die Bedürfnisse des Markts berücksichtigt. Das Projekt „Top 100“ will auch 2012 wieder diese engagierten Mittelständler Deutschlands finden und auszeichnen.

In der neuen Runde ist „Top 100“ selbst noch innovativer geworden – die Macher haben das Projekt neu gestaltet: Damit die Leistungen noch besser zu vergleichen sind, können sich die Unternehmen erstmalig in 3 Größenklassen bewerben: bis 50 Mitarbeiter, 51 bis 250 und mehr als 250 Mitarbeiter. Wer in der jeweiligen Klasse den Hauptpreis und damit den Titel „Innovator des Jahres 2012“ erhält, ermittelt wie immer eine hochkarätig besetzte Jury.

Silke Masurat vom Organisator compamedia begründet die neue Ausrichtung des Projekts so: „So viele Mittelständler leisten Hervorragendes. Oft sind jedoch die Anforderungen an das Innovationsmanagement kleiner Betriebe ganz andere als die an das Innovationsmanagement großer Firmen mit Hunderten von Mitarbeitern. Wir möchten eine bes-sere Vergleichbarkeit herstellen und jedem Mittelständler, sei er noch so klein, die Möglichkeit geben, seine Stärken zu zeigen, das Gütesiegel mit Stolz zu tragen und sich weiterzuentwickeln.“

Bis zum 31. Oktober läuft die Bewerbungsfrist für Mittelständler, die sich in die Riege der Besten einreihen wollen.