Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

TAS KG erwirbt Kontorhaus ADA|1 in Hamburg

TAS KG kauft einen Büroneubau mit über 4.500 m² Nutzfläche, 60 Metern Hausfassade und hohem architektonischen Wiedererkennungswert: ADA|1 - An der Alster 1. Der zwischen St. Georg und der Alster, exakt am prominentesten Ende der Sechslingspforte gelegene Büroneubau wurde im Rahmen eines Share-Deals von der TAS KG erworben. Bis zum Spätsommer 2007 entsteht eine Office-Adresse mit über 60 Metern Hausfassade, unverbaubaren Blick zur Alster und einem hohem architektonischen Wiedererkennungswert:

.

Durch die verwobene Fassadengestaltung hat das Architekturbüro Jürgen Mayer H., Berlin eine ausdrucksstarke und großzügige Kopfsituation für eine besondere Adresse geschaffen. Der Gestaltungsansatz der Fassade wird auch im öffentlichen Grünbereich vor dem Gebäude von der Landschaftsplanung Breimann & Bruun, Hamburg fortgeführt und erneuert.

Auf dem 1.169 m² großen Grundstück entsteht eine Mietfläche mit insgesamt ca. 4.500 m². Die Büroeinheiten werden mit ca. 3 Meter Raumhöhe erstellt und sind individuell unterteilbar bzw. auch als Großraumbüros nutzbar. Bereits jetzt sind zwei Drittel der Bürofläche an einen Kernmieter, einer Hamburger Werbeagentur, vermietet.

"Der Neuzugang bietet für uns eine solide Anfangsrendite und dürfte in den nächsten Jahren von der exquisiten Alsterlage und den marktbedingt steigenden Mieten profitieren. Überdies freuen wir uns, dass wir mit dem ADA|1 eine neue, attraktive Büroadresse auch für uns gefunden haben", so Marcus Schwarz, Geschäftsführer der TAS KG Immobilien- und Beteiligungsgesellschaft.

Verkäufer ist das Hamburger Projektentwicklungs- und Investorunternehmen Cogiton.

Die Grossmann & Berger GmbH hat die Transaktion vermittelt. Der Kauf wurde durch die Kanzleien Kapellmann und Partner sowie Freshfields Bruckhaus Deringer beratend begleitet.