Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

TAG vervierfacht Ergebnis vor Steuern

Die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2007 ist bei der TAG Tegernsee Immobilien- und Beteiligungs-Aktiengesellschaft durch sehr hohe Ergebnissteigerungen und ein kräftiges Wachstum geprägt: Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg von 3,8 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2006 auf 14,3 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2007. Das Konzernergebnis hat die TAG von 1,1 Mio. Euro auf 6,5 Mio. im ersten Halbjahr 2007 gesteigert.

.

Wesentliche Ergebnistreiber waren im Rahmen der Ausweitung des Immobilienvolumens und des Dienstleistungsbereichs die Umsatzerlöse aus Vermietung und Betreuung, die gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 16,3 Mio. Euro auf 25,6 Mio. Euro zulegten. Wie geplant nahmen die Umsätze aus Verkäufen von 29,0 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2006 auf 8,7 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2007 ab. Dadurch reduzierten sich die Umsatzerlöse der TAG insgesamt von 45,2 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2006 auf 34,3 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2007.
Nach Einschätzung des Unternehmens wird die überaus erfolgreiche Entwicklung des ersten Halbjahres auch im gesamten Geschäftsjahr 2007 anhalten: „Auf Grund der kontinuierlichen Expansionspolitik und der erfreulichen Geschäftsentwicklung bestätigen wir heute unsere Prognose für das laufende Geschäftsjahr mit einem Konzernergebnis vor Steuern in Höhe von 31 Mio. Euro.“, sagt Andreas Ibel, Vorstandsvorsitzender der TAG.

Im ersten Halbjahr 2007 erreichte die TAG nicht nur beeindruckende Ergebnissteigerungen; auch das Immobilienportfolio konnte in den letzten Monaten nahezu verdoppelt werden. Insbesondere das Immobilienvolumen der Renditeliegenschaften verdreifachte sich seit Jahresende 2006 von 172,1 Mio. Euro auf 502,3 Mio. Euro zum 30. Juni 2007.

Andreas Ibel: „Wir werden die Wachstumsstrategie der TAG fortsetzen und dazu unsere Immobilienbestände kontinuierlich ausweiten. Bereits im ersten Halbjahr haben wir mehr als 250 Mio. Euro investiert und damit einen Großteil des Gesamtinvestitionsvolumens 2007 getätigt.“

Die klare strategische Positionierung der TAG in den Geschäftsfeldern Gewerbeimmobilien, Wohnimmobilien und Immobilien Asset Management mit jeweils einer Gesellschaft bzw. einem Teilkonzern ermöglicht die Ausnutzung von Synergieeffekten und eine weitere Spezialisierung und Erhöhung von Kompetenzen in den Fachbereichen. Der Erfolg dieser Strategie spiegelt sich im überproportional positiven Halbjahresergebnis 2007 wider.

Der Bau-Verein zu Hamburg Konzern, ein Tochterunternehmen der TAG mit Fokus auf Wohnimmobilien in deutschen Metropolen, hat das 1. Halbjahr 2007 erneut mit einem sehr erfreulichen Konzernergebnis abgeschlossen und darüber hinaus den Wert seines Wohnimmobilienportfolios gesteigert. Der Bau-Verein erzielte im ersten Halbjahr 2007 ein EBT in Höhe von 3,6 Mio. Euro und führt damit seinen auf deutsche Wohnimmobilien ausgerichteten Wachstumskurs erfolgreich fort.

Mit 24,5 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2007 hielt sich der Umsatz des Bau-Vereins auf dem Niveau des Vorjahres in Höhe von 25,9 Mio. Euro. Planmäßig sanken die Erlöse aus Verkäufen von 12,5 Mio. Euro auf 5,3 Mio. Euro. Die Erträge aus Vermietung und Betreuung stiegen um 42 Prozent von 13,5 Mio. Euro auf 19,2 Mio. Euro.

Den Dienstleistungsbereich hat die TAG erfolgreich erweitert und im Bereich Immobilien-Asset Management gebündelt. Zu den Erfolgsfaktoren zählen fundiertes Know-How, umfassende Kenntnisse in sämtlichen Bereichen des Asset-Managements sowie qualifizierte Dienstleistungen für externe Unternehmen. Die Umsatzerlöse aus Betreuungstätigkeit hat die TAG im ersten Halbjahr 2007 auf 9,5 Mio. Euro kräftig ausgeweitet, nach 4,8 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2006.

Bei der Vorbereitung auf den G-REIT hat die TAG weitere wichtige Schritte vollzogen: Die TAG Gewerbeimmobilien AG wurde als Pre-REIT-Gesellschaft registriert. Mit der Akquisition des Siemens-Portfolios im Juni 2007 verdoppelte sich das künftige Asset-Volumen auf rund 400 Mio. Euro.

In den nächsten 12 bis 15 Monaten sind weitere Ankäufe und Investitionen geplant. Im Fokus der Akquisitionsstrategie der TAG befinden sich nach wie vor Objekte in den urbanen Lagen deutscher Metropolen mit Entwicklungspotenzial. Aufgrund des unverändert guten Marktumfeldes bleibt die Prognose für die Geschäftsentwicklung weiter positiv, das TAG Management ist zuversichtlich, die stabile Position des Konzerns auszubauen und den Wachstumstrend fortzusetzen.