Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Stuttgarter Hotelmarkt weiter im Aufschwung

Das Übernachtungsaufkommen am Stuttgarter Hotelmarkt hat in 2010 laut aktuellem Marktbericht der Dr. Lübke GmbH wieder den Trend der Vorkrisenjahre 2006 bis 2008 aufgegriffen und weist mit insgesamt 2,7 Millionen Übernachtungen ein Plus von 7,7 Prozent gegenüber 2009 auf. Fast jede dritte Übernachtung (30 Prozent) ging dabei auf das Konto ausländischer Gäste. Der geringe Zuwachs des Bettenangebotes sorgte in 2010 für einen Anstieg der Bettenauslastung um nahezu drei Prozentpunkte auf 43,4 Prozent. Dabei hat sich insbesondere der Markt der Kettenhotels in 2010 sehr positiv entwickelt: Sowohl bei der durchschnittlichen Zimmerauslastung (+7,5 Prozent) als auch beim Zimmerpreis (+13,3 Prozent) und Zimmererlös/RevPAR (+21,8 Prozent) verzeichnete die Schwabenmetropole überdurchschnittlich hohe Steigerungsraten. Diverse Hotelprojekte befinden sich derzeit in Planung. Alexander Trobitz, Leiter Hotel bei Dr. Lübke, sieht vor dem Hintergrund einer guten, von der Industrie getragenen konjunkturellen Entwicklung sowie der Ausweitung des touristischen Angebotes eine weiterhin positive Hotelauslastung. „Mit den vielversprechenden Quartalszahlen in 2011 ist ein guter Jahresauftakt vollzogen, der sich in der erwartungsgemäß starken Sommersaison weiter fortsetzen wird“, so Trobitz.

.

Mit der zunehmend positiven Konjunkturentwicklung, insbesondere in der Automobilindustrie, kommt der Stuttgarter Hotelmarkt wieder in Fahrt. Zwei Drittel des Übernachtungsaufkommens werden traditionell durch Geschäftsreisende generiert. Die Stadt ist mehrheitlich durch 4-Sterne-Häuser und einen hohen Anteil an Tagungshotels geprägt und der letztjährige Übernachtungszuwachs um annähernd acht Prozent sowie das Übernachtungsaufkommen im ersten Quartal 2011 (rd. 630.000) lässt Zuversicht für die diesjährige Entwicklung aufkommen.

Stuttgart wird internationaler und touristisch attraktiver
Mit rund 811.000 Übernachtungen wurden in Stuttgart im Jahr 2010 über 10 Prozent mehr Gäste aus dem Ausland beherbergt als im Vorjahr. Ein Fünftel des Aufkommens entfiel auf die USA. Weitere wichtige Quellmärkte waren die Schweiz, Frankreich, Italien und Österreich. Bei den Niederländern gab es mit 15,2 Prozent das größte Wachstum im Vergleich zu 2009. Mit der Westerweiterung des Vorfeldes wird die Kapazität des Stuttgarter Flughafens erhöht und schafft damit steigende Incoming-Potenziale aus Europa und Übersee. Nach einem über 3prozentigem Plus in 2010 wurde im ersten Quartal 2011 mit 1,72 Millionen Fluggästen ein guter Jahresauftakt vollzogen.