Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Stuttgarter Bürovermietungsmarkt bleibt agil

Sandro Camilli

Über 120 Abschlüsse mit über 100.000 m² vermietete Bürofläche im 1. Halbjahr sind ein erfreuliches Ergebnis für die schwäbische Metropole. Damit sind bereits deutlich über die Hälfte des Umsatzvolumens im Gesamtjahr 2007 erreicht. Fast 60 % entfallen auf die unternehmensbezogenen Dienstleister, die Industrie, Banken/Finanzdienstleister und öffentliche Verwaltung.

.

Vor allem diesen vier ist es zu verdanken, dass die City auf ein Umsatzvolumen von 36.000 m² kommt und damit seine traditionelle Rolle als stärkster Teilmarkt beibehält, vor Weilimdorf, dem Stuttgarter Westen und Norden sowie Vaihingen. Für den mit einem Bestand von knapp über 8 Mio. m² relativ kleinen Bürovermietungsmarkt, der darüber hinaus sehr stark lokal geprägt ist, sind Anmietungen mit einer Flächengröße ab 2.500 m² durchaus schon bemerkenswert - bis zur Jahresmitte konnten insgesamt 11 davon notiert werden. Deals von 10.000 m² sind dabei die absolute Ausnahme. „Es sind noch einige Großgesuche in der Pipeline; sollten die kommen und bleibt es bei der insgesamt anmietungsfreudigen Haltung der Nutzer, dann könnten wir bis zum Jahresende die 200.000 m²-Marke auf dem Stuttgarter Bürovermietungsmarkt erreichen“, so Sandro Camilli, Leiter des Stuttgarter Büros von Jones Lang LaSalle.

Auch im 2. Quartal sind mit 5.000 m² nur äußerst wenig Flächen fertig gestellt worden, die Leerstandsquote hat sich bei 6,2 % eingependelt. Von den rund eine halbe Million Quadratmeter zum sofortigen Bezug frei stehende Fläche entfällt ein großer Anteil auf B- und C-Qualität-Flächen. Um einer bestimmten Klientel, die an bestimmten Standorten erstklassige Flächen sucht, ausreichend Angebot anbieten zu können, müsste die Auswahl größer sein. Das zeigt auch das Anmietungsvolumen, das im hochpreisigen Segment abgeschlossen wurde: immerhin ein Viertel des gesamten Umsatzvolumens auf dem Stuttgarter Markt entfällt auf die Preisklasse 15 – 20 Euro/m². „ Klar ist auf jeden Fall, dass wir bei Projekten sowohl in der City als auch auf dem ersten Bauabschnitt von „Stuttgart 21“ keine Mietpreise unter 18 Euro/m²/Monat sehen werden“.