Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Stuttgart - Bürovermietungsleistung hat nachgeben

Die baden-württembergische Landeshauptstadt bildet mit ihren rund 590.000 Einwohnern das wirtschaftliche und politische Zentrum des südwestdeutschen Mittleren Neckarraumes. In der Region Stuttgart mit ihren 5 Landkreisen und dem Stadtkreis Stuttgart leben rund 2,6 Millionen Menschen, was ca. einem Viertel der Bevölkerung von Baden-Württemberg entspricht.
In Stuttgart dominiert zwar der Dienstleistungssektor die Wirtschaftsstruktur. Im Vergleich zu anderen Städten hat jedoch das verarbeitende Gewerbe eine überdurchschnittlich hohe Bedeutung. Branchenschwerpunkte bilden der Fahrzeug- und Maschinenbau (Daimler Chrysler). Weitere Leitbranchen sind die Elektrotechnik sowie das Papier-, Druck- und Verlagswesen. In Stadt und Region ist ein großer Teil der Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen des Landes Baden-Württemberg angesiedelt wie z.B. die Institute der Max-Planck-Gesellschaft und der Fraunhofer-Gesellschaft. Die Ergebnisse der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten schlagen sich positiv in der hohen Zahl der Patentanmeldungen nieder.

.

Der Büroflächenumsatz am Stuttgarter Immobilienmarkt summierte sich im 1. Halbjahr 2006 auf rund 53.000 m². Im Vergleich zum 1. Halbjahr 2005 entspricht dies einem Rückgang von rund 24%. Während der Markt noch mit einer soliden Vermietungsleistung von rund 34.000 m² (Januar bis März) ins Jahr gestartet war, zeigte sich das Vermietungsgeschehen im 2. Quartal mit rund 19.000 m² sehr verhalten. Zu den aktiven Nachfragegruppen am Markt gehören EDV-Unternehmen, Medizinische Einrichtungen und unternehmensbezogene Dienstleister (z.B. Rechtsanwälte und Steuerberater).

Die Nachfrage nach Flächen fokussierte sich auf moderne, hochwertige Flächen in innerstädtischen Lagen. Ein Trend, der sich auch in anderen Büromarktstädten abzeichnet. Derzeit gibt es in Stuttgart eine Reihe von innerstädtischen Projektentwicklungen bzw. Revitalisierungen, die dem Markt, bei unterschiedlichen Vorvermietungsständen, moderne Flächen zuführen. Prominente Projekte sind u.a. die Aufstockung des Hindenburgbaues am Stuttgarter Hauptbahnhof (ca. 1.700 m² Bürofläche) und der Kronprinzbau (17.500 m² Bürofläche).
Für einige Projekte ist die Planungsphase schon weit fortgeschritten. So plant der Projektentwickler Phoenix Real-Estate-Development GmbH nach dem Aus- und Umbau des Weißen Hauses einen weiteren Büro- und Geschäftskomplex an der Königstraße (Phoenixbau, 6.728 m² Bürofläche). Der Baustart soll im Jahr 2007 erfolgen, die Baufertigstellung, nach heutigem Planungsstand, im Herbst 2008.
Sowohl städtebaulich als immobilienwirtschaftlich herausragendes Thema in Stuttgart ist die zum Jahresende avisierte Entscheidung über die Zusammenlegung der baden-württembergischen Landesministerien in ein neues Regierungszentrum, eine Entscheidung, die einen nachhaltigen Einfluss auf den Immobilienmarkt sowohl im Vermietungs- als auch im Investmentsegment erwarten lässt.