Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Strategische Partnerschaft

Zur Finanzierung weiteren Wachstums statten State Street Global Advisors (SSgA) und Stichting Pensioenfonds ABP (ABP) ihre gemeinsam betriebene Beteiligungsgesellschaft State Street Global Alliance LLC mit zusätzlichen Mitteln aus. Die Zusage von weiteren 100 Millionen US-Dollar für Akquisitionen und einer Milliarde US-Dollar für Gründungskapital ermöglicht der Global Alliance die aktive Suche nach weiteren Beteiligungsmöglichkeiten. Die seit fünf Jahren bestehende Global Alliance ist eine einzigartige Partnerschaft, deren Ziel die Beteiligung an Vermögensverwaltern mit innovativen Anlagestrategien in einer sehr frühen Phase der jeweiligen Unternehmen ist. Die angestrebte Rendite orientiert sich an den Erträgen aus privatem Beteiligungskapital.

.

In der Global Alliance vereinen sich Anlageressourcen und Fachwissen von SSgA, sodass den Vermögenswerten innerhalb der ABP-Pensionspläne eine wertsteigernde Entwicklung zugute kommt. Die Unternehmen im Portfolio der Global Alliance profitieren wiederum von der Infrastruktur- und Vertriebsunterstützung durch SSgA und ABP. „Die Struktur der Global Alliance nutzt allen Beteiligten”, kommentiert Global-Alliance-Chairman Jared Chase. „SSgA und ABP erhalten dadurch Zugriff auf Fähigkeiten und Kompetenzen kleinerer, aufstrebender Gesellschaften. Diese können gleichzeitig finanzielle und vertriebliche Ressourcen nutzen, zu denen sie sonst keinen Zugang hätten. Eine überzeugende Erfolgsbilanz und die Bedeutung unserer Gesellschaften bei der Erzeugung von Zusatzerträgen für unsere Kunden hat SSgA und ABP dazu bewogen, sich zur Bereitstellung zusätzlicher Mittel für diese erfolgreiche Partnerschaft zu verpflichten.”

Die verwalteten Vermögenswerte aller Asset Manager aus dem Global-Alliance-Portfolio wuchsen seit Gründung der Partnerschaft im Jahr 2001 um jährlich über 50 Prozent. Bis Ende September 2006 summierte sich das verwaltete Vermögen auf insgesamt 18 Milliarden US-Dollar (per 30. September 2006). „ABP und SSgA erkannten schon sehr früh, dass kleinere Nischenanbieter unkonventionelle Strategien nutzen und so oftmals die besten Möglichkeiten für Wertsteigerung bieten”, erklärt Paul Spijkers, Chief Investment Officer (CIO) für Alternative Investments bei ABP. „Die Global Alliance bietet ihren Mitgliedern eine attraktive Partnerschaftsstruktur mit hohen Anreizen, überdies stellt sie eine bewährte und am Markt etablierte Plattform für zukünftiges Wachstum zur Verfügung.”

Derzeit umfasst die Global Alliance sieben Portfoliounternehmen, fünf davon sind Mehrheitsbeteiligungen, zwei Minderheitsbeteiligungen. Alle Unternehmen haben ihren Schwerpunkt in der Entwicklung neuer Produkte und Anlagestrategien, jede der Firmen wird separat kapitalisiert und vermarktet. In allen Fällen halten die Mitglieder der Unternehmensleitung signifikante Beteiligungen am eigenen Unternehmen.