Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Straßenbauprojekte in NRW kommen zügig voran

Ulrich Kasparick, Parlamentarischer Staatssekretär beim
Bundesverkehrsminister hat heute gemeinsam mit dem Staatssekretär im Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Günter Kozlowski, den Startschuss für den Baubeginn der Ortsumgehung Rommerskirchen im Zuge der Bundesstraße 59 gegeben.

.

"Der heutige Baubeginn ist der erste Schritt, um der überregionalen Verkehrsbedeutung der B 59 im Kölner Raum künftig besser gerecht zu werden. Für die Anwohner in der Ortslage Rommerskirchen wird sich die Lebensqualität spürbar verbessern, denn Lärm- und Abgasimmissionen vermindern sich. Für Rad- und Fußgänger wird der Verkehr außerdem wesentlich sicherer", sagte Kasparick.

Der Bund stellt für den fünf Kilometer langen Streckenabschnitt rund 20 Millionen Euro bereit: "Eine Investition, die sich lohnt", so Kasparick.

Ziel der Bundesregierung sei eine integrierte Verkehrs-, Städte- und Raumordnungspolitik, so der Staatssekretär weiter. Der Bau von Ortsumgehungen und der Ausbau vorhandener Autobahnstrecken gehörten zu den verkehrspolitisch vorrangigen Aufgaben im Bundesfernstraßenbau.