Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

150-Mio.-Euro-Investition

Strabag und ECE feiern Richtfest in der HafenCity

Die Strabag Real Estate GmbH (SRE) und die ECE feierten gestern Richtfest für den Hochhausturm Watermark, das angrenzende Geschäftshaus Shipyard und die Wohnungen im Gebäudekomplex Freeport. Bislang war das Gesamtensemble auf dem Grundstück Überseeallee 16 auch als „Intelligent Quarters" (IQ) bekannt. Am Donnerstag sind hierzu Hamburgs Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Dr. Dorothee Stapelfeldt, Thomas Hohwieler, SRE-Geschäftsführer, und Dr. Andreas Mattner, Geschäftsführer der ECE Projektmanagement, mit 400 geladenen Gästen und Bauhandwerkern zusammengekommen. Bis zum Frühjahr 2018 sollen die Bauarbeiten für das 150-Mio.-Euro-Projekt fertiggestellt sein.

.

„Wir konnten bereits einen Großteil der hochwertigen Eigentumswohnungen im Freeport an diesem besonderen Standort mit dem einmaligen und unverbaubaren Elbblick veräußern. Das zeigt uns, dass diese Entwicklung die richtige Entscheidung war. Auch für die Bürogebäude Watermark und Shipyard ist die Nachfrage groß und wir führen bereits konkrete Gespräche mit einigen Interessenten“, erläutert SRE-Geschäftsführer Thomas Hohwieler.
 
„Das neue Quartiersensemble ist mit seiner herausragenden architektonischen und städtebaulichen Qualität ein zentraler Baustein im neu entstehenden Zentrum der HafenCity. Ein absolutes Highlight ist der Office-Tower Watermark, der sämtliche Gebäude im Quartier überragt und einen grandiosen Ausblick bietet“, so ECE-Geschäftsführer Dr. Andreas Mattner.


Foto v.l.n.r.: Dr. Andreas Mattner, ECE-Geschäftsführer, Dr. Dorothee Stapelfeldt, Hamburgs Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen und Thomas Hohwieler, Geschäftsführer der Strabag Real Estate.

In der Mitte und damit im Herzen des Ensembles ragt der Rohbau des Büroturms Watermark mit stolzen 70 m Höhe empor. Die 18 Geschosse werden mit einer eleganten, weißen Keramikfassade verkleidet und mit der direkt angrenzenden und ebenfalls lichtdurchfluteten sowie weiß verputzten HafenCity Universität in Einklang gebracht. Das Landmark am östlichen Ende des Magdeburger Hafens soll Raum für international agierende Unternehmen schaffen, denen die topmoderne Immobilie neben dem repräsentativen Charakter auch eine Dachterrasse und Panoramablick bietet. Mit dem Watermark entstehen hier insgesamt rund 14.000 m² Mietfläche.
 
Nicht nur für das Watermark befinden sich SRE und ECE in konkreten Gesprächen mit Mietinteressenten, sondern auch für das Bürogebäude Shipyard. Es entsteht unmittelbar neben dem Hochhaus und bietet circa 6.500 m² Gesamtmietfläche auf sieben Geschossen. Ein Konzept für Unternehmen, die eine besondere Lage, Elbblick und effizient aufgeteilte Büroflächen suchen.