Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Stodiek Europa stellt sich für Deutschland REIT auf

Die Stodiek Europa Immobilien AG, eine Tochtergesellschaft der IVG Immo- bilien AG, stellt die Weichen für die Zukunft und wird sich künftig auf Immo- bilieninvestitionen in Deutschland konzentrieren. "Diese Ausrichtung soll eindeutig in der Firmierung deutlich werden. Daher schlagen wir der Haupt- versammlung am 5. Juli 2006 vor, die Gesellschaft in 'IVG Deutschland Immobilien AG' umzufirmieren" sagte Dr. Bernd Kottmann, Vorstand der Stodiek. Stodiek konzentrierte sich bislang auf den Kauf, die Optimierung und den Verkauf von Büroimmobilien in Europa.

.

Die Umstrukturierung der Gesellschaft ist bereits weit vorangeschritten. Der überwiegende Teil der Auslandsimmobilien wurde Ende 2005 in eine luxemburgische Tochtergesellschaft eingebracht. Sie sollen verkauft wer- den. Eine Immobilie in Helsinki wurde bereits 2005 veräußert. "Mit der IVG Deutschland Immobilien AG sind wir bereit, einen attraktiven und auf Deu- tschland fokussierten REIT auf den Markt zu bringen, der sich im erholen- den deutschen Immobilienmarkt profilieren wird. Gerade institutionelle Anleger halten den Deutschen Immobilienmarkt für unterbewertet und suchen nach reinrassigen indirekten Investitionsmöglichkeiten in Deutsch- land, " erläutert Kottmann die künftige Positionierung.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005 konnte die Stodiek mit guten Zahlen eine solide Basis für die Neuausrichtung legen. 2005 erreichte die Eigenka- pitalrendite nach Steuern wieder 10 Prozent. Der Net Asset Value erhöhte sich von 129,7 Mio. Euro auf 135,8 Mio. Euro.

Das Konzernergebnis vor Ertragsteuern belief sich 2005 auf 11 Mio. Euro nach 3,5 Mio. Euro in 2004. Das Konzernergebnis nach Steuern erhöhte sich von 2,5 Mio. Euro auf 7,9 Mio. Euro. Nicht enthalten sind im Konzerner- gebnis Gewinne aus der Umstrukturierung in Höhe von über 30 Mio. Euro, die den Einzelabschluss der Stodiek AG prägen.