Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Steuergeldverschwendung bei Hypo Real Estate Rettung

In einem 46-seitigen Bericht zum Hypo Real Estate (HRE) Untersuchungsausschuss, der von der FDP, den Grünen und der Linkspartei angefertigt wurde, wird der Bundesregierung vorgeworfen, dem Münchner Immobilienfinanzier rund 340 Millionen Euro zu viel gezahlt zu haben.

Grund hierfür sei eine Fehleinschätzung der Regierung, sowie eine unzureichende Vorbereitung. Die Opposition wirft der Bundesregierung in ihrem Abschlussbericht „gravierende Kommunikationslücken“ vor, wodurch während der HRE-Rettung 337 Millionen Euro zu viel an Zinsen bezahlt worden sei.

Insbesondere zielen die Vorwürfe auf den Zeitraum ab 1. April 2009 ab. An dieser Stelle geht es um einen Teilbetrag von 144 Millionen Euro, der bereits von dem kostengünstigeren...

[…]