Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Startschuss für Bauarbeiten des neuen Kinopolis-Filmpalasts in Hanau

Die jetzt erteilte Baugenehmigung für den neuen Kinopolis-Filmpalast gibt den Startschuss für die Bauarbeiten des neuen Kinopolis-Filmpalasts in Hanau. Geschäftsführer Dr. Gregory Theile und sein Kollege aus der Kinopolis-Geschäftsleitung, Hans-Jürgen Jochum, waren persönlich nach Hanau gekommen, um das wichtige Dokument von Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Stadtrat Dr. Ralf-Rainer Piesold in Empfang zu nehmen.

.

Nachdem bereits in der vergangenen Woche die offizielle Übergabe des Baufeldes erfolgte und damit auch die Vorbereitungen auf der künftigen Großbaustelle abgeschlossen werden konnten, wird in den nächsten Wochen und Monaten auf dem Gelände der früheren Pedro-Jung-Schule das neue Multiplex-Gebäude Gestalt annehmen, um mit modernster Technik und rund 1.100 Sitzplätzen ein neues Kino-Zeitalter in der Brüder-Grimm-Stadt einzuläuten.

Bis Anfang August soll die Gebäudehülle stehen. Um den ambitionierten Zeitplan einzuhalten, wird bereits während der Rohbauphase in fertiggestellten Teilbereichen des Gebäudes mit der Installation der Gebäudetechnik und dem Innenausbau begonnen. Während im Innern des Hauses dann die letzten "Feinarbeiten" laufen, werden auch die Außenanlagen rund um das neue Kino neu gestaltet, so dass sich im November 2011 schließlich der Filmpalast von seiner schönsten Seite präsentieren kann.

Mit Investitionen im großzügigen, einstelligen Millionenbereich realisiert das Darmstädter Familienunternehmen in Hanau ein Multiplex-Kino neuester Generation mit acht Sälen und insgesamt rund 1.100 Sitzplätzen. Die Größe der Säle variiert zwischen 75 und 315 Plätzen, in mindestens vier davon sollen hochmoderne 3D-Systeme installiert werden. Planung und bauliche Realisierung des Neubauprojektes erfolgen durch das Darmstädter Architekturbüro Stähle. Als deutschlandweit agierender Kinobetreiber mit einer mehr als 105-jährigen Firmengeschichte zählt Kinopolis heute zu renommiertesten Betrieben seiner Branche. Derzeit bieten die Darmstädter rund 26.600 Sitzplätze an 15 Standorten an und zählen jährlich rund 7,7 Millionen Besucher. Das angebotene Spektrum reicht vom preisgekrönten Programmkino bis hin zu Deutschlands erfolgreichstem Multiplex-Kino.