Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Starker Wirtschaftsmotor in der Region: Dortmund Airport

Die Wirtschaft rund um Dortmund und auch der regionale Arbeitsmarkt profitieren erheblich von der positiven Entwicklung des Dortmund Airport. Das ist das Ergebnis einer Studie, die die IHK Dortmund am Institut für Verkehrswissenschaft an der Universität Münster in Auftrag gegegen hatte. Heute wurden die Ergebnisse in Dortmund präsentiert.

.

Der Dortmunder Flughafen habe sich zur Nummer drei unter den nordrhein-westfälischen Flughäfen entwickelt - und ist zugleich der größte Regionalflughafen, so die Studie. Mit einem Plus von 47 Prozent im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Passagierzahlen so positiv entwickelt, dass der Flughafen die Mitbewerber Münster/Osnabrück (1,54 Millionen Passagiere) und Paderborn/Lippstadt (1,34 Millionen) überrundet habe. 1,74 Millionen Passagiere nutzten den Dortmund Airport.

Die Studie bescheinigt dem Flughafen zudem eine Rolle als Wirtschaftsmotor: Von ihm geht eine Brutto-Wertschöpfung von insgesamt 286 Millionen Euro aus - werden direkte, indirekte und induzierte Effekte unter dem Strich aufaddiert. Knapp 216 Millionen Euro bleiben in einem Radius von 50 Kilometern um Dortmund.

85 Prozent der 1.531 Beschäftigten, die bei den unterschiedlichen Unternehmen und Dienststellen auf dem Airport-Gelände tätig sind, wohnen in der Flughafenregion und stärken mit ihrem Konsum den regionalen Handel.

Die am Flughafen ansässigen Unternehmen beziehen darüber hinaus mehr als 60 Prozent ihrer Zulieferungen bei der heimischen Industrie und Dienstleistungswirtschaft. Potenzial gebe es aber noch bei den ankommenden Passagieren: Nur 57 Prozent geben ihr Geld hier aus. Handel, Gastronomie und Dienstleistungsgewerbe könnten diesen Kundenkreis noch weiter erschließen.

Die komplette Studie kann über die Homepage der IHK unter
www.dortmund.ihk24.de heruntergeladen werden.