Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Stadt Mönchengladbach will Altstadt weiter entwickeln

In einem ehemaligen Ladenlokal in der Waldhausener Straße 12 will die Stadt Mönchengladbach schon bald ein Stadtteilbüro einrichten, um die Stadtteilentwicklung direkt vor Ort voranzutreiben. Das teilte Andreas Wurff, Technischer Beigeordneter jetzt mit. "Wir wollen das Projekt Altstadt, dem wir uns seit längerem in Zusammenarbeit mit zahlreichen Kooperationspartnern wie der Altstadtinitiative zuwenden, direkt am Ort des Geschehens weiter verfolgen und Ansprechpartner für die dort wohnenden und arbeitenden Menschen bieten", ergänzt er.

.

Die in die Jahre gekommene Gastronomiezone soll zukünftig als Wohn-, Geschäfts- und Gastronomiebereich attraktiver gestaltet werden. "In dem neuen Stadtteilbüro soll sich intensiv um die Planziele gekümmert werden", so Wurff weiter. Unter anderem sollen in dem Quartier attraktive Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für junge Kreative geschaffen werden.

Zur gezielten Entwicklung der Altstadt im Sinne der Planungsziele hat die Stadt bereits vier und die Entwicklungsgesellschaft (EWMG) sieben Wohnhäuser auf der Waldhausener Straße gekauft. Diese sollen gemeinsam mit Investoren umgebaut und saniert werden, um Wohnen und Arbeiten in der Altstadt wieder möglich zu machen. "Die Altstadtentwicklung verläuft im engen Zusammenspiel von EWMG, WFMG, Verwaltung und den Beteiligten vor Ort positiv", so EWMG/WFMG-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schückhaus.